Press Releases

Back to overview

AiCuris nominates team of researchers from the Universitätsklinikum Erlangen as one of the 2022 winners of AiCubator Resident Status, a corporate innovation accelerator initiative

  • Dr. Manfred Marschall and his team from the Institute for Clinical and Molecular Virology Universitätsklinikum Erlangen, (Medical Center of the Friedrich-Alexander University of Erlangen-Nürnberg, Germany) selected to join AiCubator program: Prof. Marschall’s team identified a novel potential target for the treatment of herpesvirus infections
  • This newly selected project follows Madam Therapeutics, which joined the AiCubator in April this year based on its innovative AI-based approach to fighting antimicrobial resistance with antimicrobial and antibiofilm peptides
  • AiCubator was launched by AiCuris mid-2020 providing first-hand support to transform groundbreaking discoveries into innovative therapies to fight infectious diseases

Wuppertal, Germany, September 08, 2022 - AiCuris Anti-infective Cures AG, a leading company in the discovery and development of drugs against infectious diseases, today announced the second winner for 2022 of the company’s accelerator AiCubator initiative. Prof. Dr. Marschall’s team identified a novel potential target for the treatment of herpesvirus infections.

“We are excited to welcome Prof. Dr. Manfred Marschall and his team as one of the winners of the AiCubator Resident Status in 2022,” said Dr. Holger Zimmermann, CEO of AiCuris Anti-infective Cures AG. “The project from the Institute for Clinical and Molecular Virology, Universitätsklinikum Erlangen well represents the type of program that we want to promote with the AiCubator – namely, new, unprecedented approaches to combatting infectious diseases for which there currently are few or no available medicines. We are very much looking forward to working with the winning team and supporting them to advance their promising project to the next level.”

To receive the AiCubator resident status, anti-infectives projects submitted need to address various criteria, including status of target identification, preliminary efficacy data on hits, targeted indications, and potential competitive advantages over existing standard of care. Winning projects, selected by AiCuris experts, will benefit, over a period of up to three years, from AiCuris’ scientific and early drug development support and expertise, as well as from its understanding of the industry, to advance their ideas and approaches.

The Project: A novel target for the treatment of a broad spectrum of herpesvirus infections

Herpesviruses, including the human cytomegalovirus (HCMV), can cause life-long latent infections and may cause life-threatening complications, as particularly concerning the case of HCMV infections in unborn children or infants that can result in hearing impairment, growth disorders, enlargement of the liver and spleen, developmental brain disorders or, in the case of embryos or fetuses, even stillbirth. The nuclear egress complex (NEC), including the viral protein kinase and regulatory host factors, is believed to be crucial for herpes viral replication. Researchers from the Institute for Clinical and Molecular Virology at the Universitätsklinikum Erlangen guided by Prof. Dr. Manfred Marschall, in close scientific cooperation with three additional academic partners at the Friedrich-Alexander University of Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Yves Muller, Prof. Dr. Jutta Eichler, Prof. Dr. Heinrich Sticht) discovered unique structural and functional properties of the globular domains of HCMV-specific NEC, making NECs novel potential targets for the treatment of herpes virus infections. The project is focused on further elucidating the mechanism of core NEC interaction, and the exploration of the NEC as an antiviral drug target.

“We appreciate and feel honored that our project has been selected for the AiCubator program,” said Prof. Dr. Manfred Marschall. “It will be incredibly rewarding to have this focused scientific support and business expertise of AiCuris behind us - after having already worked together in research collaborations in the past (e.g. antiviral characterization of letermovir) - to help further advance our project and contribute to the development of a mechanistically novel anti-herpes viral drug in an area of high unmet medical need.”


About AiCubator

To promote early ideas that might lead to novel resistance-breaking antibiotic or anti-infective approaches, each year, AiCuris selects promising research projects for the AiCubator, an innovative corporate incubator. The AiCubator initiative is dedicated to academic scientific groups or recently formed biotech start-ups with early-stage anti-infective projects in areas of high priority that are scientifically attractive but too early for licensing deals. The program was designed to help scientists and start-ups build their own business and grow their underlying ideas and approaches to an advanced level. Residents of the AiCubator program receive long-term first-hand support, including financial, business development as well as scientific and regulatory advice. Additionally, they gain insight into anti-infective drug development and the pharmaceutical business.

The next round to apply for AiCubator 2023 will start this October. Interested research groups and young start-ups with early-stage projects in the field of anti-infectives can find further information and download the relevant application forms from the company's AiCubator website.

For more information on AiCubator visit: www.aicuris.com/AiCubator.
Follow AiCubator on LinkedIn and Twitter.


About AiCuris Anti-infective Cures AG 

AiCuris, a clinical-stage biopharmaceutical company, was founded in 2006 as a spin-off from Bayer and focuses on the discovery and development of drugs targeting infectious diseases. PREVYMIS™ (letermovir), a first-in-class non-nucleoside cytomegalovirus (CMV) inhibitor acting via a novel mechanism of action, was licensed to MSD in 2012 and is approved in the EU, US, Japan, and other parts of the world for the prevention of human CMV infections in adults who received allogeneic hematopoietic stem cell transplantation. The Company has a broad pipeline of clinical-stage and pre-clinical anti-viral and anti-bacterial product candidates. Its wholly owned lead asset, pritelivir, targeting single- or double-resistant herpes simplex virus (HSV) infections, is in phase 3 clinical development. Additional candidates are in development for the treatment of viruses, such as hepatitis B virus (HBV), adenoviruses and BK virus (BKV), as well as SARS-CoV2 and other viruses with pandemic potential. In the field of antibacterials, AiCuris seeks to develop innovative treatment options for indications with high medical need, including life-threatening, multidrug-resistant, hospital-treated pathogens. Product candidates for antimicrobial resistance (AMR), diabetic foot ulcers and sepsis are in pre-clinical development.

AiCuris is supported by a strong shareholder base, including lead investor SANTO Holding.  

For more information, please visit www.aicuris.com.
Follow us on LinkedIn.

Download Press Release
Contacts:

Company
AiCuris Anti-infective Cures AG
Katja Woestenhemke
Phone: +49 202 317 63 0
Email: press@aicuris.com

Media Relations
MC Services AG
Dr. Solveigh Mähler
Phone: +49 211 529 252 19
Email: aicuris@mc-services.eu

AiCuris nominiert Forscherteam des Universitätsklinikums Erlangen als einen der Gewinner des AiCubator Resident Status 2022, einer Initiative zur Unterstützung neuer innovativer Projekte

  • Dr. Manfred Marschall und sein Team vom Institut für Klinische und Molekulare Virologie, Universitätsklinikum Erlangen (Medizinisches Zentrum der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland) wurden für die Teilnahme am AiCubator-Programm ausgewählt: Prof. Marschalls Team identifizierte eine neue potenzielle Zielstruktur für die Behandlung von Herpesvirus-Infektionen
  • Das Projekt folgt Madam Therapeutics, das im April dieses Jahres auf Basis ihres innovativen, auf künstlicher Intelligenz basierenden Ansatzes zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen mit Peptiden, die antibakteriell und gegen Biofilme wirken, in das AiCubator-Programm aufgenommen wurde
  • Die AiCubator-Initiative wurde Mitte 2020 von AiCuris ins Leben gerufen und bietet jungen Unternehmen die Unterstützung eines erfahrenden Partners bei der Überführung bahnbrechender Entdeckungen in innovative Therapien zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten

Wuppertal, Deutschland, 08. September 2022 - AiCuris Anti-infective Cures AG, ein führendes Unternehmen in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten, gab heute den zweiten Gewinner seiner AiCubator-Initiative 2022 bekannt. Das Team um Prof. Dr. Marschall hat eine neue potenzielle Zielstruktur für die Behandlung von Herpesvirus-Infektionen identifiziert.

„Wir freuen uns, Prof. Dr. Manfred Marschall und seine Mitarbeiter als einen der Gewinner des AiCubator Resident Status 2022 begrüßen zu dürfen², sagte Dr. Holger Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der AiCuris Anti-infective Cures AG. „Das Projekt des Instituts für Klinische und Molekulare Virologie, Universitätsklinikum Erlangen ist genau die Art von Programm, die wir mit dem AiCubator fördern wollen, und zwar neue, noch nie dagewesene Ansätze zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten, für die es derzeit keine oder nur wenige Behandlungsmöglichkeiten gibt. Wir sind sehr gespannt auf die Zusammenarbeit mit dem Team des Gewinnerprojekts und darauf, sie bei der Weiterentwicklung ihres vielversprechenden Ansatzes zu unterstützen."

Um den AiCubator Resident Status zu erhalten, müssen die eingereichten Antiinfektiva-Projekte verschiedene Kriterien erfüllen. Dazu zählen u.a. der Status der Target-Identifizierung, vorläufige Daten zur Wirksamkeit der identifizierten Verbindung (Hit), die adressierte Indikation sowie potenzielle Wettbewerbsvorteile gegenüber bestehenden Behandlungsstandards. Die von den AiCuris-Experten ausgewählten Gewinnerprojekte werden über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren von der wissenschaftlichen Unterstützung und der Expertise des Unternehmens im Bereich der präklinischen und klinischen Medikamentenentwicklung sowie von dessen Branchenkenntnissen profitieren, um ihre Ideen und Ansätze voranzubringen.


Das Projekt: Eine neue Zielstruktur für die Behandlung eines breiten Spektrums von Herpesvirus-Infektionen

Herpesviren, darunter das humane Cytomegalovirus (HCMV), können lebenslange latente Infektionen verursachen und zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Dies gilt insbesondere für HCMV-Infektionen bei ungeborenen Kindern oder Säuglingen, die zu Hörschäden, Wachstumsstörungen, Leber- und Milzvergrößerung, Entwicklungsstörungen des Gehirns oder, im Fall von Embryos bzw. Föten, sogar zu Totgeburten führen können. Es wird angenommen, dass der sogenannte „Nuclear Egress Complex (NEC)“, zu dem die virale Proteinkinase und regulatorische Wirtsfaktoren gehören, entscheidend für die Replikation des Herpesvirus ist. Forscher des Instituts für Klinische und Molekulare Virologie am Universitätsklinikum Erlangen unter der Leitung von Prof. Dr. Manfred Marschall haben in enger wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit drei weiteren akademischen Partnern an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Yves Muller, Prof. Dr. Jutta Eichler, Prof. Dr. Heinrich Sticht) einzigartige strukturelle und funktionelle Eigenschaften der globulären Domänen des HCMV-spezifischen NEC entdeckt, die den NEC zu einem neuen potenziellen Ziel für die Behandlung von Herpesvirusinfektionen machen. Das Projekt konzentriert sich auf die weitere Aufklärung des Mechanismus der Core-NEC-Interaktion und die Erforschung des NEC als antivirales Zielmolekül.

„Wir freuen uns und fühlen uns geehrt, dass unser Projekt für das AiCubator-Programm ausgewählt wurde,² sagte Prof. Dr. Manfred Marschall. „Die fokussierte wissenschaftliche Unterstützung und unternehmerische Expertise von AiCuris wird für uns eine große Bereicherung sein, nachdem wir bereits in der Vergangenheit in Forschungskooperationen zusammengearbeitet haben (z.B bei der antiviralen Charakterisierung von Letermovir). Die Kooperation wird dazu beitragen, unser Projekt weiter voranzubringen und ein mechanistisch neuartiges Medikament gegen Herpesviren in einem Bereich mit hohem ungedecktem medizinischem Bedarf zu entwickeln."


Über AiCubator

Um frühe Ideen zu unterstützen, die zum nächsten Resistenz-umgehenden Antibiotikum oder Antiinfektivum führen könnten, begann AiCuris mit der Auswahl vielversprechender Forschungsprojekte für den AiCubator, einem innovativen Förderprogramm des Unternehmens. Die AiCubator-Initiative richtet sich an akademische Forschungsgruppen oder kürzlich gegründete Biotechnologie-Startups mit Antiinfektiva-Projekten in wichtigen Forschungsfeldern in einer frühen Entwicklungsstufe, die wissenschaftlich interessant, aber noch zu wenig ausgereift für Lizenzverträge sind. Das Programm wurde entwickelt, um Wissenschaftler und Startups dabei zu unterstützen, ihr eigenes Unternehmen aufzubauen und die zugrundeliegenden Ideen und Ansätze zu einem fortgeschrittenen Status weiterzuentwickeln. Teilnehmer des AiCubator-Programms erhalten Langzeitunterstützung, darunter wissenschaftliche und regulatorische Beratung, sowie Hilfe im Bereich Business Development. Zusätzlich bekommen sie Einblicke in die präklinische und klinische Wirkstoffforschung und das Pharmageschäft.

Im Oktober dieses Jahres beginnt die Bewerbungsrunde für AiCubator 2023. Interessierte Forschungsgruppen und junge Start-Ups mit frühen Projekten im Bereich Antiinfektiva können sich auf der AiCubator-Website des Unternehmens informieren und die entsprechenden Bewerbungsformulare herunterladen.

Weitere Informationen über AiCubator finden Sie unter: www.aicuris.com/AiCubator.
Folgen Sie AiCubator auf LinkedIn und Twitter.

Über AiCuris Anti-infective Cures AG

AiCuris, ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Produkten in der klinischen Entwicklung, wurde 2006 als Spin-Off der Bayer AG gegründet und konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen gegen Infektionskrankheiten. PREVYMIS® (Letermovir), ein „First-in-Class“ nicht-nukleosidischer Cytomegalovirus (CMV)-Inhibitor, der seine Wirkung über einen neuartigen Mechanismus entfaltet, wurde im Jahr 2012 an MSD auslizensiert und hat in der EU, den USA, in Japan und anderen Teilen der Welt die Marktzulassung zur Prävention von CMV-Infektionen bei erwachsenen Empfängern einer allogenen hämatopoetischen Stammzelltransplantation (HSCT) erhalten. Das Unternehmen verfügt über eine breite Pipeline mit klinischen und präklinischen antiviralen und antibakteriellen Studienprogrammen. Der proprietäre Hauptkandidat Pritelivir zur Behandlung von Herpes-Simplex-Virus-Infektionen (HSV) mit einfacher oder doppelter Resistenzbildung befindet sich in Phase 3 der klinischen Entwicklung. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen an weiteren Wirkstoffkandidaten gegen Viren wie das Hepatitis-B-Virus (HBV), Adenoviren, BK-Virus (BKV) sowie gegen SARS-CoV-2 und andere Viren mit pandemischem Potenzial. Im Bereich antibakterieller Wirkstoffe konzentriert AiCuris sich auf die Erforschung innovativer Behandlungsmöglichkeiten für Indikationen mit hohem medizinischem Bedarf, wie lebensbedrohliche (multi?)resistente Krankenhauserreger. Weitere neuartige Therapiekonzepte gegen antimikrobielle Resistenzen (AMR) sowie zur Behandlung von diabetischem Fuß und Sepsis befinden sich in der präklinischen Testung.

AiCuris wird von einer starken Aktionärsbasis unterstützt, angeführt von seinem Hauptinvestor SANTO Holding.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.aicuris.com.
Folgen Sie uns auf LinkedIn.

Download Pressemitteilung
Kontakte:

Unternehmen
AiCuris Anti-infective Cures AG
Katja Woestenhemke
Tel: +49 202 317 63 0
E-Mail: press@aicuris.com

Medienanfragen
MC Services AG
Dr. Solveigh Mähler
Tel: +49 211 529 252 19
E-Mail: aicuris@mc-services.eu