01.02.2021

AiCuris changes its legal form: AiCuris Anti-infective Cures GmbH becomes AiCuris AG

Transition will support the Company in exploring additional opportunities for future growth

(German Version see below)

AiCuris changes its legal form:
AiCuris Anti-infective Cures GmbH becomes AiCuris AG

  • Transition will support the Company in exploring additional opportunities for future growth
  • AiCuris shareholders elect Helga Rübsamen-Schaeff, Sean Marett and Helmut Jeggle to the inital Supervisory Board
  • Supervisory board confirms Holger Zimmermann as CEO and Holger Schmoll as CFO

 WUPPERTAL, Germany, February 01, 2021 - AiCuris Anti-infective Cures GmbH (“AiCuris” or “the Company”), a leading company in the discovery and development of drugs against infectious diseases, today announced that the Company’s shareholder resolved to change the legal form from the German “GmbH” (limited-liability company) to a stock corporation (Aktiengesellschaft or “AG”).

Long history of success in fighting infectious diseases – ready for future growth

AiCuris has been focusing on the identification and development of novel treatments to fight infectious diseases with high medical needs driven by understanding the indication and selecting the appropriate approach, since the Company was spun-out from Bayer’s anti-infective unit in 2006. The Company’s first product, Prevymis® (letermovir), a novel therapy for human cytomegalovirus (HCMV) infections is revolutionizing transplant medicine. It is marketed by Merck & Co. (known as MSD outside the US and Canada) since 2017 and has successful growing revenues today.

AiCuris second program, pritelivir, is ready to enter a pivotal Phase 3 trial in immunocompromised patients whose herpes simplex virus (HSV) infections have become resistant to acyclovir. This trial will form the basis for the Company’s next NDA submission, targeting an initial approval in 2023. In light of the ongoing COVID-19 pandemic, which  showed the hard way what it means to face a disease without any effective treatment options or vaccination, AiCuris launched the PREP (Pandemic and Resistance Emergency Preparedness) campaign in 2020. With this effort AiCuris concentrates activities to tackle worldwide health threats resulting from upcoming pandemics and antimicrobial resistance (AMR).

“With all these developments ahead, we strongly believe that now is the time to take the next step in preparing the Company for the future,” said Dr. Holger Zimmermann, CEO of AiCuris.“ The change in legal form will support the Company’s efforts to explore additional opportunities for further growth. It provides us with an increased flexibility to operate globally and will broaden our strategic options for fund-raising. In addition, it will facilitate future partnerships with other international corporations and set-up the Company for future financial transactions. We are very happy about the long-term commitment and trust of all our shareholders and we are grateful that they will continue to support AiCuris in its next phase of growth.”

“As primary investors, the Struengmann Family Office, has been very impressed by the passion and commitment of the AiCuris management team and the company as a whole to develop anti-infective drugs that truly can make a difference in the treatment of patients. The previous successes and future growth opportunities call for a legal form that enjoys international standing. We are conviced that the legal change from a “GmbH” to an “AG” is the next necessary step in the Company’s development,” said Helmut Jeggle, Interim-Chairman of the initial Supervisory Board of AiCuris AG and General Partner at the Struengmann Family Office.  “We plan to extend the Supervisory Board with further suitable and experienced international Pharma-experts. I am thankful to the Founding-CEO of AiCuris, Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, and Sean Marett, Chief Business and Chief Commercial Officer of BioNTech SE, for their cooperation in developing the supervisory board and future support of AiCuris with their experience in finance and health care.”

Highly experienced Supervisory Board combines exceptional knowledge from various disciplines

Helmut Jeggle, Chairman

Helmut Jeggle serves as General Partner at ATHOS KG, the Struengmann Family Office, since 2015. From 2007 until 2015, Mr. Jeggle served as Head of Direct Investments of ATHOS Service GmbH. From 2002 until 2007, Mr. Jeggle held various positions with Hexal AG, including Head of Business Planning & Analyses. Mr. Jeggle is currently also the Managing Director of Salvia GmbH (since 2014), where he is acting as a Business Angel. Mr. Jeggle is Chairman of the BioNTech SE Supervisory Board and member of numerous supervisory boards, including 4SC AG. Mr. Jeggle has a degree in business administration from the University of Applied Sciences Neu-Ulm and earned his Master of Business Administration from the Stuttgart Institute of Management and Technology.

Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff

Helga Rübsamen-Schaeff was CEO of AiCuris since its establishment in 2006 as a spin-off from the infectious disease unit of Bayer HealthCare, also previously led by her. In March 2015 she stepped down from the CEO position and has taken over the chair of AiCuris' Scientific Advisory Board. Before her time at Bayer, she was the scientific and executive director of the Chemotherapeutical Research Institute Georg-Speyer-Haus in Frankfurt. A chemist by training, Prof Rübsamen-Schaeff was awarded the venia legendi from the University of Frankfurt and has been professor of biochemistry since 1988. Prof. Rübsamen-Schaeff has served on numerous committees, such as, the Senate of the Fraunhofer Society, the University Council of the University of Vienna and the jury for the Innovation Prize of the Federal President. Presently, she is a member of the board of partners of E. Merck KG and the chair of its research council, a member of the supervisory board of Merck KGaA, and a member of the scientific panel for health under the Horizon 2020 program of the EU. She also is a member of the National Academy of Science, Leopoldina.

Sean Marett

Sean Marett joined BioNTech SE in 2012 as Chief Business and Chief Commercial Officer. Prior to joining BioNTech, he worked in global strategic and regional marketing and sales roles at GlaxoSmithKline in the United States and Pfizer in Europe before taking business development executive roles at Evotec and Lorantis (sold to Celldex Therapeutics, Inc). Amongst his duties at BioNTech, Mr Marett has been responsible for licensing transactions, acquisitions and fundraising resulting in capital inflows into BioNTech of $1.5 billion. Whilst at BioNTech, Mr Marett has been Chairman of PHMR Ltd, a company specializing in market access and pharmaceutical reimbursement (sold to UDG Healthcare) and was non-executive director of KWS BioTest Ltd (sold to Charles River). He holds a BSc (Hons) in Biochemistry from Kings College London and an MBA from Manchester Business School.

Previous Managing Directors appointed to the new Executive Board

Dr. Holger Zimmermann, CEO

Holger Zimmermann took over responsibility as CEO of AiCuris in 2015 after two years as the Company’s managing director and deputy CEO and six years as Chief Scientific Officer (CSO). He was part of the spin-out which formed AiCuris in 2006. Since then, Dr. Zimmermann has been head of virology and project leader for the HCMV-portfolio before talking over responsibility for all AiCuris’ research activities.

Prior to AiCuris Dr. Zimmermann worked at Bayer Health Care as the laboratory head and project leader for virology. He obtained his PhD in Biology in Cologne and worked overall seven years in academic institutions, including three years at the Institute of Molecular and Cell Biology (IMCB) of the National University of Singapore. In 2018 Dr. Holger Zimmermann, together with Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff was was awarded with the German Future Prize (German President's Award for Innovation in Science and Technology) for the development of letermovir. He is member of national and international scientific societies and serves on several boards including the executive board of BioDeutschland.

Holger Schmoll, CFO

Holger Schmoll studied economic sciences at the universities of Bochum and Hagen, focusing on finance, HR and business informatics. He started his career in the IT industry and worked as the general manager of an IT system vendor and project leader from 1990 – 2004. Later, as a senior consultant, he was responsible for re-organization and re-capitalization projects for mid-sized companies. In 2007 he joined AiCuris as Chief Financial Officer being responsible for the commercial business, finance, legal, IT and technology & safety. Holger Schmoll is Co-Founder of BEAM (the European Association of Biotechs innovating in Anti-Microbial resistance research) and served as its  Treasurer 2017-2020. He is also Member of national and international working groups focusing on Biotech’s financing models.

About AiCuris

AiCuris was founded in 2006 as a spin-off from Bayer and focuses on the discovery and development of drugs targeting infectious diseases. SANTO Holding is the Company’s majority investor. PREVYMIS® (Letermovir), a first-in-class non-nucleoside cytomegalovirus (CMV) inhibitor acting via a novel mechanism of action, was licensed to MSD in 2012 and is approved in the EU, the USA, Japan and other parts of the world for use in bone marrow transplants for the prevention of HCMV infections in adults who receive an allogeneic hematopoietic stem cell transplant. The Company is developing drugs for the treatment of viruses such as human CMV, herpes simplex virus (HSV), hepatitis B virus (HBV), and adenoviruses. In the field of antibacterials, AiCuris seeks to develop innovative treatment options for life-threatening, multidrug-resistant, hospital-treated pathogens.

For more information, please visit www.aicuris.com.
Follow us on LinkedIn.

PDF

Contact:

Company

Media Relations

AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Phone +49 202 317 63 0
Email press@aicuris.com

MC Services AG
Dr. Solveigh Mähler
Phone +49 211 529 252 19 
Email aicuris@mc-services.eu

 

AiCuris ändert seine Rechtsform:
Aus AiCuris Anti-infective Cures GmbH wird AiCuris AG

  • Die Umwandlung eröffnet dem Unternehmen zusätzliche Optionen für künftiges Wachstum
  • Die AiCuris-Gesellschafter wählen Helga Rübsamen-Schaeff, Sean Marett und Helmut Jeggle in den ersten Aufsichtsrat
  • Der Aufsichtsrat bestellt Holger Zimmermann (CEO) und Holger Schmoll (CFO) als Vorstände des Unternehmens

WUPPERTAL, Deutschland, 1. Februar 2021 - AiCuris Anti-infective Cures GmbH („AiCuris” oder „das Unternehmen”), ein führendes Unternehmen in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten, gibt bekannt, dass die Gesellschafter den Formwechsel von der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in eine Aktiengesellschaft (AG) beschlossen haben.

Lange Erfolgsgeschichte im Kampf gegen Infektionskrankheiten und gut aufgestellt für zukünftiges Wachstum

Seit der Gründung des Unternehmens als Spin-off der Anti-Infektiva-Forschung von Bayer im Jahr 2006 hat AiCuris sich auf die Identifizierung und Entwicklung neuartiger Therapien zum Kampf gegen Infektionskrankheiten mit einem hohen medizinischen Bedarf fokussiert. Das erste Produkt des Unternehmens, Prevymis® (Letermovir), ein neuartiges Medikament zur Behandlung von Infektionen mit humanen Cytomegaloviren (HCMV), hat die Transplantationsmedizin revolutioniert. Es wird seit 2017 von Merck & Co. (außerhalb der USA und Kanada als MSD bekannt) vermarktet und verzeichnet seitdem stark wachsende Umsätze.

Das zweite Programm von AiCuris, Pritelivir, steht kurz vor Eintritt in die pivotale Phase-3-Studie an immungeschwächten Patienten, deren Herpes simplex-Virus-(HSV)-Infektionen resistent gegen Acyclovir sind. Diese Studie wird die Basis für die Einreichung des nächsten Zulassungsantrags (New Drug Application, NDA) des Unternehmens sein. Die erste Zulassung dieses Produkts wird für das Jahr 2023 angestrebt. Angesichts der fortdauernden COVID-19-Pandemie, die eindrücklich gezeigt hat, was es bedeutet, einer Krankheit ohne jegliche effektive Behandlungsmöglichkeit oder Impfung gegenüberzustehen, hat AiCuris 2020 die PREP-Kampagne („Pandemic and Resistance Emergency Preparedness“) ins Leben gerufen. Mit diesem Programm konzentriert AiCuris unterschiedliche Aktivitäten darauf, die weltweite Gesundheitsgefährdung durch zukünftige Pandemien und antimikrobielle Resistenzbildung („antimikrobielle Resistenz“, AMR) zu bekämpfen.

„Angesichts all dieser bevorstehenden Entwicklungen glauben wir fest daran, dass es jetzt an der Zeit ist, die nächsten Schritte einzuleiten und das Unternehmen auf die Zukunft vorzubereiten”, sagte Dr. Holger Zimmermann, CEO von AiCuris. „Die neue Rechtsform gibt dem Unternehmen eine größere Flexibilität bei der Auslotung zusätzlicher Möglichkeiten für zukünftiges Wachstum. Sie verschafft uns eine größere globale Handlungsfreiheit und erweitert unsere strategischen Optionen im Bereich der Unternehmensfinanzierung. Zudem erleichtert sie zukünftige Partnerschaften mit anderen internationalen Konzernen und stellt das Unternehmens für zukünftige Finanztransaktionen auf. Wir sind sehr glücklich über das andauernde Engagement und das Vertrauen, das uns all unsere Gesellschafter entgegengebracht haben und dankbar, dass sie AiCuris auch in seiner nächsten Wachstumsphase weiter unterstützen.”

„Als Hauptinvestor war das Strüngmann Family Office stets sehr beeindruckt von der Leidenschaft und dem großen Engagement des AiCuris-Managmentteams und aller Mitarbeiter, wenn es darum ging, Antiinfektiva zu entwickeln, die wirklich einen Fortschritt in der Behandlung von Patienten bewirken können. Die bisherigen Erfolge und die zukünftigen Wachstumschancen bedürfen einer Rechtsform, die internationales Ansehen genießt. Wir sind davon überzeugt, dass die Umwandlung von einer “GmbH” zu einer “AG” der nächste nötige Schritt in der weiteren Entwicklung des Unternehmens ist,” sagte Helmut Jeggle, interimsweise fungierender Vorsitzender des ersten Aufsichtsrats der AiCuris AG und General Partner bei Strüngmann Family Office.  „Wir planen, den Aufsichtsrat noch mit weiteren zu uns passenden und erfahrenen internationalen Pharmaexperten zu vergrößern. Ich bin dankbar, zusammen mit der Gründungs-CEO von AiCuris, Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, und Sean Marett, Chief Business und Chief Commercial Officer von BioNTech, den Aufsichtsrat aufzubauen und AiCuris mit ihrer Hilfe und ihrer Erfahrung in den Bereichen Finanzen und Healthcare zu unterstützen.“

Erfahrener Aufsichtsrat kombiniert Expertenwissen unterschiedlicher Disziplinen

Helmut Jeggle, Vorsitzender

Helmut Jeggle ist seit 2015 als Geschäftsführer und persönlich haftender Gesellschafter bei der ATHOS KG, dem Strüngmann Family Office, tätig. Von 2007 bis 2015 war Herr Jeggle als Head of Direct Investments der ATHOS Service GmbH tätig. In den Jahren 2002 bis 2007 hatte er verschiedene Positionen bei der Hexal AG inne, unter anderem als Leiter Business Planning & Analysis. Er ist zudem Geschäftsführer der Salvia GmbH (seit 2014), wo er als Business Angel agiert. Herr Jeggle ist Aufsichtsratsvorsitzender der BioNTech SE und Mitglied in zahlreichen Aufsichtsräten, u.a. bei der 4SC AG. Herr Jeggle ist Diplom-Betriebswirt und hat einen Master of Business Administration (MBA) vom Stuttgarter Institut für Management und Technologie. .

Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff

Prof. Rübsamen-Schaeff war seit Gründung der AiCuris, die als Ausgliederung der Anti-Infektiva-Forschung der Bayer Healthcare im Jahr 2006 entstand, CEO des Unternehmens. Zuvor hatte sie bei Bayer diesen Bereich ebenfalls geleitet. Im März 2015 legte Prof. Rübsamen-Schaeff ihre Position als CEO nieder und übernahm den Vorsitz des Wissenschaftlichen Beirats von AiCuris. Vor ihrer Karriere bei Bayer war sie Wissenschaftliche und Geschäftsführende Direktorin am Chemotherapeutischen Forschungsinstitut Georg-Speyer-Haus in Frankfurt. Die ausgebildete Chemikerin erhielt die venia legendi (Lehrberechtigung) von der Universität Frankfurt und ist seit 1988 Professorin für Biochemie. Als Sachverständige war sie in diversen Ausschüssen tätig, darunter im Senat der Fraunhofer Gesellschaft, dem Hochschulrat der Universität Wien und war Mitglied der Jury des Innovationspreises des Bundespräsidenten. Derzeit ist sie Mitglied des Gesellschafterrates der E. Merck KG und Vorsitzende ihrer Forschungsgesellschaft, Mitglied des Aufsichtsrats der Merck KGaA sowie des Wissenschaftlichen Gremiums des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation „Horizont 2020“. Sie ist ebenfalls Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Sean Marett

Sean Marett kam 2012 als Chief Business und Chief Commercial Officer zu BioNTech SE. Zuvor arbeitete er in verschiedenen Positionen in den Bereichen globale Strategie und regionale Vermarktung bei GlaxoSmithKline in den Vereinigten Staaten und bei Pfizer in Europa, bevor er bei Evotec und Lorantis (verkauft an Celldex Therapeutics, Inc) leitende Funktionen für die Geschäftsentwicklung übernahm.  Bei BioNTech war Herr Marett für Lizenztransaktionen, Akquisitionen und Fundraising verantwortlich, was zu Kapitalzuflüssen in Höhe von 1,5 Mrd. USD führte. Während seiner Zeit bei BioNTech war Herr Marett Vorsitzender von PHMR Ltd, einem auf Marktzugang und Erstattung von Arzneimitteln spezialisierten Unternehmen (verkauft an UDG Healthcare), und bekleidete die Position des non-executive Directors bei KWS BioTest Ltd (verkauft an Charles River). Er hat einen BSc (Hons) in Biochemie vom Kings College London und einen MBA von der Manchester Business School.

Frühere Geschäftsführer in den neuen Vorstand berufen

Dr. Holger Zimmermann, CEO

Bevor Holger Zimmermann 2015 zum Chief Executive Officer (CEO) von AiCuris ernannt wurde, war er zwei Jahre als Geschäftsführer und stellvertretender CEO und sechs Jahre als Chief Scientific Officer (CSO) für das Unternehmen tätig. Er war Teil des Spin-Outs, aus dem AiCuris 2006 hervorging. Dr. Zimmermann leitete die Virologie-Abteilung und war als Projektleiter für das HCMV-Portfolio verantwortlich, bevor er die Verantworung für die gesamten Forschungsaktivitäten von AiCuris übernahm. Zuvor war Dr. Zimmermann bei der Bayer HealthCare beschäftigt, zuletzt als Labor- und Projektleiter in der Virologie. Er promovierte in Biologie an der Universität Köln und arbeitete insgesamt sieben Jahre in wissenschaftlichen Institutionen, davon drei Jahre am Institut für Molekular- und Zellbiologie (IMCB) der Nationalen Universität Singapur. Im Jahr 2018 wurde Dr. Holger Zimmermann zusammen mit Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff für die Entwicklung von Letermovir mit dem Deutschen Zukunftspreis ausgezeichnet. Dr. Zimmermann ist Mitglied nationaler und internationaler wissenschaftlicher Gesellschaften sowie verschiedener Beiräte, wie z.B. im Vorstand von BioDeutschland.

Holger Schmoll, CFO

Holger Schmoll studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Bochum und Hagen mit Fokus auf Finanzwirtschaft, Personalwesen und Geschäftsinformatik. Er began seine Karriere in der IT-Industrie und war von 1990 – 2004 Geschäftsführer und Projektleiter eines IT-Systemanbieters. Später war er als Senior-Berater verantwortlich für Reorganisations- und Rekapitalisierungprojekte mittelgroßer Firmen. Im Jahr 2007 kam er als Chief Financial Officer (CFO) mit der Verantwortung für das kommerzielle Geschäft und die Bereiche Finanzen, Recht, IT, Technologie & Sicherheit zu AiCuris. Holger Schmoll ist Mitbegründer von BEAM (Biotech companies in Europe combating AntiMicrobial Resistance) und fungierte zwischen 2017 und 2020 als deren Treasurer. Darüber hinaus ist er Mitglied nationaler und internationaler Arbeitsgruppen, die sich auf Finanzierungsmodelle von Biotech-Unternehmen fokussieren.


Über AiCuris

AiCuris wurde 2006 als Spin-Off der Bayer AG gegründet und konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen gegen Infektionskrankheiten. Hauptinvestoren des Unternehmens sind die Dres. Strüngmann. Mit PREVYMIS™ (Letermovir) wurde ein “First-in-Class“ nicht-nukleosidischer Cytomegalovirus (CMV)-Inhibitor entwickelt, der seine Wirkung über einen neuartigen Wirkmechanismus entfaltet. Er wurde im Jahre 2012 an MSD auslizenziert und hat in der EU, den USA, Japan und in anderen Teilen der Welt die Marktzulassung zur Prävention von CMV-Infektionen bei erwachsenen Empfängern einer allogenen hämatopoetischen Stammzelltransplantation (HSCT) im Rahmen einer Knochenmarkstransplantation erhalten. Das Unternehmen entwickelt weitere Medikamente gegen Viren wie das Herpes-simplex-Virus (HSV), das Hepatitis-B-Virus (HBV) und Adenoviren. Im Bereich antibakterieller Wirkstoffe konzentriert AiCuris sich auf die Erforschung innovativer Behandlungsmöglichkeiten gegen lebensbedrohliche (multi‑) resistente Krankenhauserreger.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.aicuris.com.
Folgen Sie uns auf LinkedIn.

PDF

 

Kontakt:

Unternehmen

Medienanfragen

AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Phone +49 202 317 63 0
Email press@aicuris.com

MC Services AG
Dr. Solveigh Mähler
Phone +49 211 529 252 19 
Email aicuris@mc-services.eu

 


back