17.08.2020

AiCuris launches “PREP – Pandemic and Resistance Emergency Preparedness” program at upcoming 4th AMR Conference

AiCuris has launched a four-pillar program, “PREP – Pandemic and Resistance Emergency Preparedness”

(German Version see below)

AiCuris launches “PREP – Pandemic and Resistance Emergency Preparedness”
program at upcoming 4th AMR Conference

  • PREP is a comprehensive four-pillar program to help prevent future pandemics and combat antimicrobial resistance (AMR)
    • Exploring opportunities of AiCuris pipeline products to treat Corona; clinical trial with first drug candidate AIC649 with the potential to become a first-line pandemic therapy under preparation
    • Company commits to driving drug development in resistance breaking antibiotics based on novel scientific approaches
    • AiCuris initiates “AiCubator”, providing long-term support for early but promising research projects in the field of anti-infectives
    • Pursuit of an active licensing strategy for pre-clinical and early clinical projects in the anti-infective space to expand the Company’s portfolio
  • AiCuris to participate in several AMR panels and to discuss partnering opportunities at upcoming virtual 4th AMR Conference

Wuppertal, Germany, August 17, 2020 - AiCuris Anti-infective Cures GmbH, a leading company in the discovery and development of drugs against infectious diseases, today announced that the Company has launched a four-pillar program, “PREP – Pandemic and Resistance Emergency Preparedness”, to tackle worldwide health threats resulting from upcoming pandemics and antimicrobial resistance (AMR). “As a leading company in anti-infective drug development, AiCuris was always focused on indications with a high medical need such as the prophylactic treatment of human cytomegalovirus (HCMV) in transplant patients, genital herpes caused by herpes simplex virus (HSV), the cure of chronic hepatitis B as well as adenovirus infections. In 2017, together with MSD, we successfully launched our first product, a first-in-class non-nucleoside HCMV inhibitor that initiates a paradigm shift in transplant medicine”, said Dr. Holger Zimmermann, CEO of AiCuris Anti-infective Cures GmbH. “With our newly introduced PREP program, we strengthen our efforts and focus our portfolio addressing what we believe will be the biggest threats to global healthcare systems going forward. The need to be prepared for future pandemics and antimicrobial resistance is what the current COVID-19 pandemic has taught us. As a proven expert in anti-infective drug development with deep experience in bringing products through clinical development and to the market, we are highly committed to contribute to and work on Pandemic and Resistance Emergency Preparedness.”

“Pandemic Preparedness” starts inhouse

It takes years to develop new, innovative drugs to combat a viral infection. A faster option in the event of success is evaluating proprietary existing substances to identify a possible active agent against Corona. AiCuris plans to initiate a clinical Phase 1 study with AIC649 for the prevention of COVID-19 and other upcoming infections with pandemic potential. AIC649 is a proprietary inactivated parapoxvirus particle preparation that induces a natural, self-limiting immune response, enhancing appropriate immune responses against unrelated viruses. As a novel biological immunomodulator, AIC649 has the potential to be effective against a broad range of viruses and therewith to become a first-line therapeutic option in the event of new pandemics.

AIC649 is currently in clinical development and has successfully completed a clinical Phase 1 trial in cHepB patients. The study showed safety of the compound as well as provided preliminary evidence, that a single dose of AIC649 could stimulate the patient’s immune system.

“However, fighting Corona and viral pandemics alone is not enough,” Dr. Zimmermann continues. “Evidence has shown that the next healthcare crisis could lie around the corner. With millions of deaths expected by the European Commission between 2015 and 2050 if current infection and resistance trends are not reversed, AMR creates an urgent need for innovative solutions and novel approaches in drug development. Immediate coordinated action across all government sectors and the society is required to push the development of new resistant breaking therapies and minimize the spread and therewith the emergence of AMR.”

Immediate coordination across governmental sectors and novel approaches are needed to fight AMR

AMR is a highly complex problem that affects society on a whole and is driven by many interconnected factors including excessive use of antibiotics (especially in veterinary medicine and livestock feed). Existing reimbursement regulations deflate market pricing, also affecting new antibiotics, making the development of these drugs uneconomical and unattractive to pharma companies. This results in neglected AMR research on novel scientific approaches leading to a lack in development of innovative and resistance breaking antimicrobial therapies.

AiCuris is one of the few European companies that remains highly committed to the development of new antibacterial agents to overcome resistance. The Company has extensive expertise in developing novel, effective therapies and is in a strong position to attack antibiotic resistance in new ways. Most recently, in July 2019, AiCuris signed a long-term cooperation agreement with Lysando AG for the development and optimization of Artilysin®-based drug candidates for various antibacterial indications including e.g. hospital-acquired pneumonia and sepsis.

In addition, AiCuris is engaged in several early stage antibacterial drug discovery research collaborations, including partners like Jülich Research Center, Cyclenium Pharma, Max Planck Institute (MPI) of Molecular Physiology, several projects funded by the European Commission under the Horizon 2020 framework and the German Federal Ministry of Education and Research.

The “AiCubator” – a new way to collaborate in anti-infectives and support novel approaches

To promote ideas that might lead to the next resistant breaking anti-infective, AiCuris has invested in a program that will support young scientist to further develop their exciting novel approaches by learning from experts about pre-clinical and clinical drug development, as well as the pharmaceutical business characteristics. This newly launched initiative, an innovative corporate accelerator, AiCubator, will provide long-term support for selected anti-infective research and early pre-clinical stage projects.

Academic scientific groups or recently formed biotech start-ups with early stage anti-infectives projects are invited to apply to the AiCuris AiCubator. In this process the main focus lies on Gram-negative resistant-breaking antibiotics, as well as targeted antiviral therapies for the treatment of herpes virus, adenovirus, hepatitis B cure and respiratory viruses. Submitted projects will be evaluated by AiCuris experts on a number of criteria. Every year, up to three projects will be awarded with AiCubator Resident Status. Over a period of up to three years the winning projects will mainly benefit from expert scientific support to grow their underlying ideas and approaches to an advanced level. The program was designed to help scientists and start-ups build their own business by providing financing and business development advisory.

“Sometimes, it is not the lack of an groundbreaking idea that prevents the development of a novel, innovative anti-infective drug. The lack of funding but also missing development and business experience as well as limited resources discourages young start-ups and scientific groups, thereby preventing the development of new therapeutic options”, said Holger Schmoll, CFO of AiCuris Anti-infective Cures GmbH. “As one of the leading companies in anti-infectives we are committed to help them grow their projects with our expertise, know-how and broad network in the field.”

AiCubator 2020 call - important dates and deadlines:

End of Submission period:                   September 31, 2020, mid-night
Announcement of best projects:           December 15, 2020
Start of the AiCubator program:           January 01, 2021

www.aicuris.com/AiCubator

Expanding pipeline through licensing strategy for late pre-clinical and early clinical projects

AiCuris is constantly evaluating strategic partnerships and collaboration opportunities with biotech or pharmaceutical companies. In addition, with our goal in mind to develop the medicines of tomorrow, we are always interested in any new collaboration with innovative, science-driven organizations and academic institutions.

As an experienced parter with a proven track record, AiCuris is highly commited to jointly accelerate and advance pre-clinical and early clinical programs in the fields of Gram-negative resistance-breaking antibiotics as well as targeted antiviral therapies in indications with high unmet medical needs.

Meet the experts

AiCuris will participate in the digitally delivered 4th AMR Conference 2020 from August 24.-28., 2020. During the conference AiCuris experts will join the following panels:

Aug 25, 09.15 am - 10:45 am

Expert campus: How to Accelerate Drug development 

Aug 25, 01:30 pm – 03:00 pm

SME approach: How to develop strategic decisions in a challenging and global AMR market

Aug 27, 11:00 am – 11:45 am

SME campus (part I): Corporate update

Aug 27, 04:30 pm – 05:30 pm

Behind the scenes: Focusing on early stage investing & financing

 

If you are interested in meeting with the AiCuris management, please contact us directly under business@aicuris.com or request a meeting using the conference partnering tool.


About AiCuris Anti-infective Cures GmbH

AiCuris was founded in 2006 as a spin-off from Bayer and focuses on the discovery and development of drugs targeting infectious diseases. SANTO Holding is the Company’s majority investor. PREVYMIS® (Letermovir), a first-in-class non-nucleoside cytomegalovirus (CMV) inhibitor acting via a novel mechanism of action, was licensed to MSD in 2012 and is approved in the EU, the USA, Japan and other parts of the world for use in bone marrow transplants for the prevention of HCMV infections in adults who receive an allogeneic hematopoietic stem cell transplant. The Company is developing drugs for the treatment of viruses such as human CMV, herpes simplex virus (HSV), hepatitis B virus (HBV), and adenoviruses. In the field of antibacterials, AiCuris seeks to develop innovative treatment options for life-threatening, multidrug-resistant, hospital-treated pathogens.

In 2018 Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, Founding CEO, and Dr. Holger Zimmermann, CEO of AiCuris, were awarded the German Future Prize 2018 (German President's Award for Innovation in Science and Technology) for the development of Letermovir and their project, "Protection in the Absence of the Immune System - a Life-Saving Innovation against Dangerous Viruses" (original title: “Schutz bei fehlendem Immunsystem - die lebensrettende Innovation gegen gefährliche Viren").

For more information, please visit www.aicuris.com.
For more information on PREP, please visit www.aicuris.comPREP.  
Follow us on LinkedIn.

PDF

Contact:

Company Media Relations
AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Phone +49 202 317 63 0
Email press@aicuris.com
MC Services AG
Dr. Solveigh Mähler
Phone +49 211 529 252 19 
Email aicuris@mc-services.eu

 

 

AiCuris stellt “PREP – Pandemic and Resistance Emergency Preparedness”
Programm auf der bevorstehenden 4th AMR Conference vor

  • PREP ist ein umfassendes, auf vier Säulen basierendes Programm zur Vorbereitung auf künftige Pandemien und zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenz (AMR)
    • Screenen der AiCuris-Pipeline auf Substanzen zur möglichen Behandlung von Corona; klinische Studie mit AIC649 mit dem Potenzial einer First-Line-Pandemietherapie in Vorbereitung
    • Engagement für die Entwicklung resistenzbrechender Antibiotika basierend auf neuartigen Ansätzen
    • Vorstellung des AiCuris „AiCubator“; langfristige Unterstützung für frühe, vielversprechende antibakterielle und antivirale Forschungsprojekte
    • Erweiterung des Portfolios durch eine aktive Lizenzierungsstrategie von präklinischen und frühen klinischen Projekten im Antiinfektiva Bereich
  • AiCuris wird während der bevorstehenden 4th AMR Conference als Experte auf mehreren Panels teilnehmen und dort auch die Möglichkeiten für Partnerschaften diskutieren

Wuppertal, Deutschland, 17. August 2020 - AiCuris Anti-infective Cures GmbH, ein führendes Unternehmen in der Erforschung und Entwicklung von Arzneimitteln gegen Infektionskrankheiten, gab heute die Einführung eines auf vier Säulen basierenden Programms “PREP – Pandemic and Resistance Emergency Preparedness” zur Bekämpfung der weltweiten Bedrohungen durch zukünftige Pandemien und Antibiotikaresistenzen (antimicrobial resistance, AMR) bekannt.

“Als führendes Unternehmen in der Entwicklung von Antiinfektiva konzentriert sich AiCuris seit jeher auf Indikationen mit hohem medizinischem Bedarf, wie die prophylaktische Behandlung von Infektionen mit dem humanen Cytomegalievirus (HCMV) bei Transplantationspatienten, durch Herpes-simplex-Virus (HSV) verursachten Genitalherpes, die Heilung von chronischer Hepatitis B sowie Adenovirus-Infektionen. Zusammen mit MSD haben wir 2017 erfolgreich unser erstes Produkt auf den Markt gebracht, einen neuartigen, nicht-nukleosidischen HCMV-Inhibitor, der zu einem Paradigmenwechsel in der Transplantationsmedizin führte“, sagte Dr. Holger Zimmermann, CEO der AiCuris Anti-Infective Cures GmbH. „Mit unserem heute vorgestellten PREP-Programm verstärken wir unsere Bemühungen und fokussieren unser Portfolio, um die unserer Meinung nach größten, zukünftigen Bedrohungen für die globalen Gesundheitssysteme anzugehen. Die aktuelle COVID-19-Pandemie hat uns gelehrt, wie wichtig es ist, auf kommende Pandemien und Antibiotikaresistenzen vorbereitet zu sein. Als erwiesener Experte für die Entwicklung von Antiinfektiva mit umfassender Erfahrung in der Entwicklung von Produkten durch die Klinik bis zur Markteinführung sind wir fest entschlossen daran zu arbeiten und einen Beitrag zur Vorbereitung auf Pandemien und Bekämpfung von multiresitenten Keimen zu leisten.“

“Pandemic Preparedness” beginnt im eigenen Labor

Die Entwicklung eines neuen, innovativen Medikaments zur Bekämpfung einer Virusinfektion dauert Jahre. Eine im Erfolgsfall schnellere Option ist die Prüfung eigener, bereits vorhandener Substanzen, um einen möglichen Wirkstoff gegen Corona zu identifizieren. AiCuris plant den Start einer klinischen Phase-1-Studie mit seinem Wirkstoff AIC649 zur Vorbeugung von COVID-19 und weiteren möglichen Infektionen mit Pandemie-Potenzial. AIC649 ist ein proprietäres inaktiviertes Parapoxvirus-Präparat, das eine natürliche, selbstlimitierende Immunantwort induziert und die entsprechende Immunantworten auf nicht verwandte Viren verstärkt. Als neuartiger biologischer Immunmodulator hat AIC649 das Potenzial, gegen ein breites Spektrum von Viren wirksam zu sein und damit als First-Line-Therapie im Falle einer neuen Pandemie eingesetzt zu werden.

AIC649 befindet sich derzeit in der klinischen Entwicklung und hat eine klinische Phase-1-Studie in cHepB-Patienten erfolgreich abgeschlossen. Die Studie zeigte die Sicherheit des Wirstoffes und lieferte Hinweise dafür, dass AIC649 das Immunsystem des Patienten stimulieren kann.

„Die Bekämpfung von Corona und anderen viralen Pandemien allein ist jedoch nicht ausreichend", fährt Dr. Zimmermann fort. „Es hat sich gezeigt, dass die nächste Gesundheitskrise bereits vor der Tür stehen könnte. Die Europäische Kommission erwartet zwischen 2015 und 2050 Millionen von Todesfällen durch Antibiotikaresistenzen, wenn sich die aktuellen Infektions- und Resistenzbildungstrends nicht umkehren. AMR verlangt dringend nach innovativen Lösungen und neuartigen Ansätzen in der Antibiotikaentwicklung. Sofortige koordinierte Maßnahmen über alle Regierungssektoren und die Gesellschaft hinweg sind erforderlich, um die Entwicklung neuer resistenzbrechender Medikamente voranzutreiben und die Ausbreitung und damit das Auftreten von AMR zu minimieren.“

Sofortige koordinierte Maßnahmen über alle Regierungssektoren und neuartige Ansätze sind zur Bekämpfung von AMR erforderlich

AMR ist ein hochkomplexes Problem, das die Gesellschaft insgesamt betrifft und von vielen miteinander verknüpften Faktoren bestimmt wird. Dazu gehören der übermäßige Einsatz von Antibiotika (insbesondere in der Veterinärmedizin und in Viehfutter). Bestehende Erstattungsrichtlinien senken die Marktpreise, auch für neue Antibiotika, und machen die Entwicklung dieser Medikamente für Pharmaunternehmen unwirtschaftlich und unattraktiv. Dies führt zu einer vernachlässigten AMR-Forschung an neuartigen wissenschaftlichen Ansätzen, was zu einem Mangel an innovativen und resistenzbrechenden antimikrobiellen Therapien führt.

AiCuris ist eines der wenigen europäischen Unternehmen, das sich weiterhin stark in der Entwicklung neuer resistenzbrechender antibakterieller Wirkstoffe engagiert. Mit einem umfassenden Know-how in der Entwicklung neuartiger Wirkstoffe ist das Unternehmen gut gerüstet, um Antibiotikaresistenzen mit neuen Ansätzen zu bekämpfen. Zuletzt unterzeichnete AiCuris im Juli 2019 einen langfristigen Kooperationsvertrag mit der Lysando AG über die Entwicklung und Optimierung von Artilysin®-basierten Wirkstoffkandidaten zur Behandlung verschiedener bakterieller Erkrankungen wie z.B. der im Krankenhaus erworbenen Lungenentzündung oder Sepsis.

Darüber hinaus ist AiCuris an zahlreichen Forschungskooperationen zur Entdeckung antibakterieller Arzneimittel beteiligt, unter anderem mit dem Forschungszentrum Jülich, Cyclenium Pharma, dem Max-Planck-Institut (MPI) für Molekulare Physiologie und verschiedenen durch die EU oder dem BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) geförderten Projekten.

 

Der “AiCubator” – eine neue Art der Zusammenarbeit und der Unterstützung neuer Ansätze im Bereich Antiinfektiva

Damit Ideen, die die nächsten resistenzbrechenden Antiinfektiva hervorbringen könnten, entsprechend gefördert werden, hat AiCuris ein Programm ins Leben gerufen, das junge Wissenschaftler dabei unterstützen soll, ihre aussergewöhnlichen neuartigen Ansätze weiterzuentwickeln. Dabei können sie von Experten die präklinische und klinische Arzneimittelentwicklung, sowie die Besonderheiten des Pharmageschäfts lernen. Diese neu gestartete Initiative, ein innovativer unternehmenseigener „Accelerator“, soll unter dem Namen AiCubator ausgewählten Antiinfektiva-Projekten in der Forschung bzw. im Stadium der frühen Präklinik eine langfristige Unterstützung bieten.

Akademische Forschungsgruppen oder kürzlich gegründete Biotech-Start-ups mit Anti-Infektiva-Projekten im Frühstadium sind eingeladen, sich für den AiCuris AiCubator zu bewerben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Antibiotika gegen Infektionen mit resistenten Gram-negativen Bakterien sowie der gezielten antiviralen Therapien zur Behandlung von Herpesviren, Adenoviren, Hepatitis B und Atemwegsinfektionen. Eingereichte Projekte werden von AiCuris-Experten anhand einer Reihe von Kriterien bewertet. Jedes Jahr werden bis zu drei Projekte mit dem “AiCubator Resident Status” ausgezeichnet. Über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren erhalten die Gewinnerprojekte vor allem fachkundige wissenschaftliche Unterstützung, um ihre zugrunde liegenden Ideen und Ansätze auf ein fortgeschrittenes Niveau voranzubringen. Das Programm sollte Wissenschaftlern und Start-ups helfen, ihr eigenes Geschäft aufzubauen, indem es auch Beratung in Bezug auf Finanzierung und Geschäftsentwicklung bietet.

„Manchmal ist es nicht das Fehlen einer bahnbrechenden Idee, was die Entwicklung eines neuartigen, innovativen Antiinfektivums verhindert. Der Mangel an Finanzmitteln, aber auch fehlende Entwicklungs- und Geschäftserfahrung sowie begrenzte Ressourcen entmutigen junge Start-ups und Wissenschaftler und verhindern so die Entwicklung neuer therapeutischer Optionen “, sagte Holger Schmoll, CFO der AiCuris Anti-Infective Cures GmbH. "Als eines der führenden Unternehmen im Bereich Antiinfektiva setzen wir uns dafür ein, jungen Wissenschaftlern mit unserem Fachwissen, Know-how und mit unserem breiten fachspezifischen Netzwerk dabei zu helfen, ihre Projekte weiterzuentwickeln."

AiCubator 2020 call – wichtige Daten und Fristen:

Ende der Bewerbungsfrist:                              31. September 2020, 24:00 Uhr
Veröffentlichung der Gewinner:                       15. Dezember 2020
Offizieller Start des AiCubator Programms:       01. Januar 2021

www.aicuris.com/AiCubator

Erweiterung der Pipeline durch Lizenzierung von späten präklinischen und frühen klinischen Projekten

AiCuris prüft laufend die Möglichkeit strategischer Partnerschaften und Kooperationen mit Biotechnologie- oder Pharmaunternehmen. Darüber hinaus sind wir auch immer an neuen Kooperationen mit innovativen, wissenschaftlich orientierten Organisationen und akademischen Institutionen interessiert, um die Medikamente von morgen zu entwickeln.

Als erfahrenes Unternehmen mit einer erwiesenen Erfolgsbilanz ist AiCuris sehr daran interessiert, gemeinsam mit Partnern präklinische und frühe klinische Programme in den Bereichen resistenzbrechende Antibiotika gegen Gram-negative Bakterien sowie gezielte antivirale Therapien für Indikationen mit hohem medizinischen Bedarf zu beschleunigen und voranzutreiben.

Nehmen Sie am Expertengespräch teil

AiCuris wird vom 24. bis 28. August 2020 an der virtuellen 4th AMR Conference 2020 teilnehmen. Während der Konferenz werden Experten des Unternehmens folgende Themen auf mehreren Panels diskutieren:

25. Aug., 09.15 Uhr - 10:45 Uhr

Expert campus: How to Accelerate Drug development 

25. Aug., 13:30 Uhr – 15:00 Uhr

SME approach: How to develop strategic decisions in a challenging and global AMR market

27. Aug., 11:00 Uhr – 11:45 Uhr

SME campus (part I): Corporate update

27. Aug., 16:30 Uhr – 17:30 Uhr

Behind the scenes: Focusing on early stage investing & financing

 

Falls Sie an einem Treffen mit dem AiCuris-Management interessiert sind, kontaktieren Sie uns bitte direkt unter business@aicuris.com oder erfragen Sie ein Meeting unter Nutzung des Konferenz-Partnering-Tools.


Über AiCuris Anti-infective Cures GmbH

AiCuris wurde 2006 als Spin-Off der Bayer AG gegründet und konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen gegen Infektionskrankheiten. Hauptinvestoren des Unternehmens sind die Dres. Strüngmann. Mit PREVYMIS™ (Letermovir) wurde ein “First-in-Class“ nicht-nukleosidischer Cytomegalovirus (CMV)-Inhibitor entwickelt, der seine Wirkung über einen neuartigen Wirkmechanismus entfaltet. Er wurde im Jahre 2012 an MSD auslizensierter und hat in der EU, den USA, Japan und in anderen Teilen der Welt die Marktzulassung zur Prävention von CMV-Infektionen bei erwachsenen Empfängern einer allogenen hämatopoetischen Stammzelltransplantation (HSCT) erhalten. Das Unternehmen entwickelt weitere Medikamente gegen Viren wie das Herpes-simplex-Virus (HSV), das Hepatitis-B-Virus (HBV) und Adenoviren. Im Bereich antibakterieller Wirkstoffe konzentriert AiCuris sich auf die Erforschung innovativer Behandlungsmöglichkeiten gegen lebensbedrohliche (multi‑) resistente Krankenhauserreger.

Im November 2018 wurden Dr. Holger Zimmermann und Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff (Gründungs-CEO von AiCuris) für die Entwicklung von Letermovir und ihr Projekt „Schutz bei fehlendem Immunsystem - die lebensrettende Innovation gegen gefährliche Viren" mit dem Deutschen Zukunftspreis 2018 ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.aicuris.com.
Weitere Informationen zum Thema PREP finden Sie unter www.aicuris.comPREP.
Folgen Sie uns auf LinkedIn.

PDF

Kontakt:

Unternehmen Medienanfragen
AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Phone +49 202 317 63 0
Email press@aicuris.com
MC Services AG
Dr. Solveigh Mähler
Phone +49 211 529 252 19 
Email aicuris@mc-services.eu

back