05.01.2016

AiCuris’ AIC649 Shows Potential to Induce Functional Cure of Chronic Hepatitis B in Preclinical Study

AIC649 is an inactivated parapoxvirus ovis (iPPVO) particle preparation with distinct immunological activities including regulated cytokine release and activation of T-cell responses.

AiCuris’ AIC649 Shows Potential to Induce Functional Cure of Chronic Hepatitis B in Preclinical Study

(German Version see below)

• Twice weekly treatment with AIC649 showed antiviral effect similar to twice daily treatment with Tenofovir in HBV transgenic mice
• Bi-phasic treatment response in woodchuck chronic hepatitis B model
• Data published in peer-reviewed article in PLOS ONE

Wuppertal, January 5th, 2016 - AiCuris Anti-infective Cures GmbH, a leading company in the discovery and development of drugs against infectious diseases, today announced the publication of results from a preclinical study assessing the antiviral efficacy of the Company’s proprietary immune modulator AIC649 as well as its potential to induce functional cure in animal models for chronic hepatitis B. The peer-reviewed article titled "AIC649 Induces a Bi-Phasic Treatment Response in the Woodchuck Model of Chronic Hepatitis B” was published on December 14, 2015 online on PLOS ONE (www.plosone.org).

AIC649 is an inactivated parapoxvirus ovis (iPPVO) particle preparation with distinct immunological activities including regulated cytokine release and activation of T-cell responses. Currently, AIC649 is investigated in a clinical phase I study in patients with chronic hepatitis B.

To analyze the antiviral efficacy, hepatitis B transgenic mice were treated either twice-weekly with AIC649 or twice daily with “gold standard” Tenofovir or vehicle over a period of 29 days. Both treatment regimens showed a significant reduction of hepatitis B virus (HBV) titer compared to the control group. Noteworthy, the twice-weekly treatment with AIC649 showed an antiviral effect similar to the twice-daily treatment with Tenofovir.

The potential to induce functional cure of hepatitis B was studied in chronically woodchuck hepatitis virus (WHV) infected woodchucks. Animals were treated twice-weekly with AIC649 or vehicle over an eight-week period followed by an additional 16-week observation period. Hepatitis surface antigen (WHsAg) served as a marker for functional cure.

Treatment of chronic WHV-infected woodchucks with AIC649 revealed a bi-phasic pattern of response. WHV-DNA as well as WHsAg increased and peaked about 2-4 weeks after treatment start to subsequently decline for the rest of the study period. Viremia levels significantly declined between weeks 16 and 20 and stayed at even lower levels compared to the control group until the end of the study. The observed bi-phasic response to AIC649 treatment can be interpreted as the result of a physiologically “concerted”, reconstituted immune response against WHV and therefore may indicate a potential for inducing functional cure in HBV-infected patients.

 "AiCuris is currently working on the research and development of several candidates with the aim to cure viral hepatitis," said Dr. Holger Zimmermann, CEO of AiCuris. "The data published on PLOS ONE highlight the potential of AIC649 to induce functional cure. In order to follow-up the promising preclinical data from woodchuck experiments, we have initiated the clinical development in chronic hepatitis B patients. We very much look forward to speeding up the clinical development of this promising candidate to provide patients suffering from this life-threatening liver infection with a new treatment option as soon as possible and are open for partnering opportunities.”

The publication can be downloaded from the Company’s website under www.aicuris.com.

About hepatitis B: Hepatitis B is a potentially life-threatening liver infection caused by the hepatitis B virus (HBV). Today the infection represents one of the major global health problems and an important occupational hazard especially for health workers. According the World Health Organization (WHO) an estimated 240 million people are chronically infected worldwide (July 2015) with more than 780,000 people dying every year due to complications of hepatitis B, including cirrhosis and liver cancer. Market experts estimated the HBV market to reach $3.9 billion in 2016. The medical need for new and innovative therapies to treat chronic infection with HBV is high as - despite numerous research activities - currently available therapies suppress the virus but provide cure of the disease only in a slight percentage of patients.

About AIC649: AIC649 is a proprietary inactivated parapoxvirus particle preparation. It induces a natural, self-limiting immune response, enhancing appropriate immune responses against unrelated viruses. As a novel biological immunomodulator, AIC649 has been conceived as curative treatment for HBV. AIC649 has the potential to become an ideal combination partner with standard of care for patients chronically infected with the HBV. AiCuris is currently testing AIC649 in a clinical phase I study in chronic HBV patients.

 About AiCuris: AiCuris was founded in 2006 as a spin-off from Bayer and focuses on the discovery and development of drugs against infectious diseases. Majority investor is the family office of the Dres. Strüngmann. The company is generating drugs against viruses such as human cytomegalovirus (HCMV), herpes simplex virus and hepatitis B virus (HBV). With respect to bacteria, AiCuris is concentrating on the search for innovative treatment options against life-threatening (multi)resistant nosocomial pathogens. In 2012 AiCuris signed a license agreement with Merck & Co (MSD), which attracted significant attention being one of the largest agreements of this kind in the European biotech industry. The agreement covers the development of novel drug candidates against HCMV. Letermovir, the most advanced compound, is currently in phase III clinical trials in patients undergoing bone marrow transplantation.

PDF Press Release

Contact:
AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Friedrich-Ebert-Str. 475/Geb. 302
42117 Wuppertal

Phone    +49 202 317 63 0
Fax        +49 202 317 63 1601
E-Mail     business@aicuris.com

Web        www.aicuris.com

 

AiCuris‘ AIC649 zeigt in präklinischen Studien Potenzial zur funktionellen Heilung von chronischer Hepatitis B

  • Zweimal wöchentliche Behandlung von HBV-transgenen Mäusen mit AIC649 zeigte antivirale Wirkung ähnlich einer zweimal täglichen Behandlung mit Tenofovir
  • Zweiphasen-Behandlungserfolg im Waldmurmeltier-Modell für chronische Hepatitis B
  • Daten in Peer-Reviewed-Artikel auf PLOS ONE veröffentlicht

Wuppertal, 5. Januar 2016 – Die AiCuris Anti-infective Cures GmbH, ein führendes Unternehmen in der  Forschung und Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten, gab heute die Veröffentlichung der Ergebnisse einer präklinischen Studie zur Beurteilung der antiviralen Wirksamkeit des unternehmenseigenen Immunmodulators AIC649 sowie seines Potenzials zur funktionellen Heilung in Tiermodellen für chronische Hepatitis B bekannt. Der von Experten begutachtete Artikel mit dem Titel „AIC649 führt einen zweiphasigen Behandlungserfolg in Waldmurmeltier-Modell für chronische Hepatitis B herbei“ wurde am 14. Dezember 2015 online auf PLOS ONE (www.plosone.org) veröffentlicht.

AIC649 ist ein inaktiviertes Parapoxvirus ovis (iPPVO) mit verschiedenartigen immunologischen Aktivitäten, vor allem einer regulierten Zytokin-Freisetzung und Aktivierung von T-Zell-Antworten. Derzeit wird AIC649 in einer klinischen Phase-I-Studie an Patienten mit chronischer Hepatitis B untersucht.

Um die antivirale Wirksamkeit zu analysieren, wurden Hepatitis-B-transgene Mäuse über einen Zeitraum von 29 Tagen entweder zweimal wöchentlich mit AIC649 oder zweimal täglich mit dem "Goldstandard" Tenofovir oder mit einem Vehiculum behandelt. Beide Behandlungsschemata zeigten eine signifikante Reduktion des Hepatitis-B-Virus (HBV) Titer im Vergleich zur Kontrollgruppe. Bemerkenswerterweise zeigte die zweimal wöchentliche Behandlung mit AIC649 eine antivirale Wirkung ähnlich der Wirkung durch zweimal tägliche Behandlung mit Tenofovir.

Das Potenzial zur funktionellen Heilung von Hepatitis B wurde an Waldmurmeltieren, die chronisch mit dem Waldmurmeltier-Hepatitis-Virus (WHV) infiziert waren, untersucht. Die Tiere wurden über einen Zeitraum von acht Wochen zweimal wöchentlich mit AIC649 oder einem Vehiculum behandelt, gefolgt von einem weiteren 16-wöchigen Beobachtungszeitraum. Das Hepatitis-Oberflächenantigen (WHsAg) diente als Marker für die funktionelle Heilung.

Die Behandlung chronisch WHV-infizierter Waldmurmeltiere mit AIC649 ergab ein zweiphasiges Reaktionsmuster. WHV-DNA sowie WHsAg nahmen zu und erreichten ungefähr 2-4 Wochen nach Beginn der Behandlung ihren Spitzenwert. Danach waren sie für den Rest der Studiendauer rückläufig. Der Virämie-Spiegel sank im Zeitraum zwischen der 16. und 20. Woche signifikant und blieb bis zum Ende der Studie auf noch niedrigerem Niveau im Vergleich zu der Kontrollgruppe. Die beobachtete zweiphasige Reaktion auf die Behandlung mit AIC649 kann als Ergebnis einer physiologisch "abgestimmten", wiederhergestellten Immunreaktion auf WHV interpretiert werden und somit auf ein Potenzial zur Induktion einer funktionellen Heilung in HBV-infizierten Patienten hinweisen.

„AiCuris arbeitet derzeit an der Erforschung und Entwicklung mehrerer Wirkstoffkandidaten mit dem Ziel, virale Hepatitis zu heilen", sagte Dr. Holger Zimmermann, Chief Executive Officer der AiCuris. „Die auf PLOS ONE veröffentlichten Daten heben das Potenzial von AIC649 hervor, eine funktionelle Heilung herbeizuführen. Um die vielversprechenden präklinischen Daten der Waldmurmeltierexperimente weiter zu verfolgen, haben wir die klinische Entwicklung der Substanz mit chronisch erkrankten Hepatitis-B-Patienten initiiert. Wir freuen uns, die klinische Entwicklung dieses vielversprechenden Kandidaten zu beschleunigen, um Patienten, die unter dieser lebensbedrohlichen Leberinfektion leiden, zeitnah eine neue Behandlungsmöglichkeit bieten zu können und sind offen, Partnerschaften für das Programm einzugehen.“

Die Publikation kann auf der Unternehmenswebsite unter www.aicuris.com heruntergeladen werden.

Über Hepatitis B: Hepatitis B ist eine potenziell lebensbedrohliche Leberinfektion, welche durch das Hepatitis-B-Virus (HBV) verursacht wird. Heutzutage stellt die Infektion ein erhebliches globales Gesundheitsproblem und ein erhebliches Berufsrisiko, insbesondere für Personal im Gesundheitswesen, dar. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind weltweit schätzungsweise 240 Millionen Menschen chronisch infiziert (Juli 2015), und mehr als 780.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen von Hepatitis B, darunter Leberzirrhose und Leberkrebs. Marktexperten schätzen, dass der HBV-Markt im Jahr 2016 3,9 Mrd. $ erreichen wird. Der medizinische Bedarf für neue und innovative Therapien zur Behandlung chronischer Infektionen mit HBV ist groß, da – trotz zahlreicher Forschungsaktivitäten - derzeitig verfügbare Therapien das Virus zwar unterdrücken, aber nur in einem geringen Prozentsatz der Patienten eine Heilung der Erkrankung herbeiführen.

Über AIC649: AIC649 ist ein proprietäres inaktiviertes Parapoxvirus, welches eine natürliche, selbstbegrenzende Immunreaktion veranlasst, die eine angemessene Immunreaktion auf nicht verwandte Viren verbessert. Als neuartiger biologischer Immunmodulator, wurde AIC649 als kurative Behandlung für HBV konzipiert. AIC649 hat das Potenzial, ein idealer Kombinationspartner für Standardtherapien für chronisch mit HBV infizierte Patienten zu werden. AiCuris testet AIC649 derzeit in einer klinischen Phase-I-Studie in chronisch infizierten HBV-Patienten.

Über AiCuris: AiCuris wurde 2006 als Spin-Off von Bayer gegründet und konzentriert sich auf die Forschung und Entwicklung von Substanzen gegen Infektionskrankheiten. Hauptinvestor ist das Family Office der Dres. Strüngmann. Das Unternehmen entwickelt Medikamente gegen Viren wie das humane Cytomegalovirus (HCMV), das Herpes-simplex-Virus und Hepatitis-B-Virus (HBV). In Bezug auf Bakterien konzentriert AiCuris sich auf die Erforschung innovativer Behandlungsmöglichkeiten gegen lebensbedrohliche (multi-)resistente nosokomiale Krankheitserreger.
2012 unterzeichnete AiCuris eine Lizenzvereinbarung mit Merck & Co (MSD) welche, als eine der größten Vereinbarungen dieser Art in der europäischen Biotech-Branche, erhebliche Aufmerksamkeit auf sich zog. Die Vereinbarung umfasst die Entwicklung neuartiger Wirkstoffe gegen HCMV. Letermovir, der am weitesten fortgeschrittene Kandidat, befindet sich derzeit in Phase-III der klinischen Studien mit Patienten, die sich Knochenmarktransplantationen unterziehen.

PDF Press Release

Kontakt:
AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Friedrich-Ebert-Str. 475/Geb. 302
42117 Wuppertal

Phone    +49 202 317 63 0
Fax        +49 202 317 63 1601
E-Mail     business@aicuris.com

Web        www.aicuris.com

 

 

 


back