09.07.2019 08:00 Uhr

AiCuris and Lysando join forces in the fight against antimicrobial resistance

Cooperation focused on the joint development and optimization of human anti-infective drug candidates against gram-negative and gram-positive bacteria in relevant indications using Lysando’s Artilysin®s technology platform

(German Version see below)

AiCuris and Lysando join forces in the fight against antimicrobial resistance

  • Cooperation focused on the joint development and optimization of human anti-infective drug candidates against gram-negative and gram-positive bacteria in relevant indications using Lysando’s Artilysin®s technology platform
  • Artilysin®s represent a completely new class of molecules with a novel mode of action with the potential to replace conventional antibiotics; platform already validated in veterinary medicine and medical devices
  • Unparalleled expertise in anti-infective drug development best positions AiCuris to exploit the potential of Lysando’s Artilysin® technology platform in the fight against antimicrobial resistance

 

Wuppertal, Germany and Balzers, Liechtenstein, July 9, 2019 - The biotechnology company Lysando AG with its Regensburg-based subsidiary Lisando GmbH and AiCuris Anti-infective Cures GmbH, a leading company in the discovery and development of drugs against infectious diseases, today announced the signing of a long-term cooperation for the development and optimization of Artilysin®-based drug candidates for various anti-bacterial indications.

Under the terms of the agreement, AiCuris will receive exclusive access to Lysando's Artilysin® technology to generate Artilysin®s for specific treatments of gram-positive and gram-negative bacterial infections in humans. Both companies will collaborate in the identification and optimization of new Artilysin®-based drug candidates for the treatment of bacterial infections, including e.g. hospital-acquired pneumonia, sepsis and cystic fibrosis. Financial details of the agreement were not disclosed.

“With this cooperation, we further strengthen AiCuris’ position as a leading pharmaceutical company in anti-infective drug development,” said Dr. Holger Zimmermann, CEO of AiCuris. “Antimicrobial resistance is one of the biggest threats to human health worldwide, and innovation is desperately needed to address the high and increasing medical need. AiCuris today is one of the few European companies active in that field and remains committed to fight resistant bacteria and develop new antibacterial agents. With our unparalleled expertise in anti-infective drug development AiCuris is best positioned and determined to drive the fight against antimicrobial resistance with novel approaches. Artilysin®s represent a new class of molecules with a mechanism of action that differs from all known antimicrobial agents. We are very much looking forward to working with Lysando on the development of drug candidates with the potential to truly make a difference in the treatment of infections with multidrug-resistant bacteria.”

With the rapid emergence and spread of multidrug-resistant (MDR) bacterial infections, antimicrobial resistance (AMR) has become a major global public health threat. According to the World Health Organization, every year two million people acquire bacterial infections in U.S. hospitals alone and 90,000 of these patients die. About 70% of these infections are caused by bacteria resistant to at least one drug. Patients in intensive care units (ICUs) are particularly vulnerable to infections. The consequences range from chronic wounds following surgeries to sepsis and fatal infections. Gram-negative and gram-positive pathogens are considered to be amongst the most serious threats to public health and represent a major unmet medical need. Increasingly, these infections are resistant to a range of antibiotics, leaving doctors with only few options to treat their patients.

Artilysin® - a new class of molecules with a novel resistance-breaking mode of action and the potential to replace common antibiotics

Artilysin®s represent a completely new class of molecules with a novel mode of action. Their effectiveness is not dependent on binding to a specific receptor nor interfering with the cell’s metabolism. Artilysins® are able to pass the protective outer membrane of gram-negative bacteria and have increased affinity to the cell wall of gram-positive bacteria. The interaction of the Artilysin®s with peptidoglycans destabilizes and degrades the bacteria cell envelop, causing the cell to burst from the high osmotic pressure within seconds.

The use of Artilysin®s in other areas such as veterinary medicine and medical devices has shown that this molecule class is more stable against resistance formation than all other known antimicrobial agents. Artilysin®s can therefore also be used against multidrug-resistant germs, where antibiotics today are no longer effective. Notably, Artilysin®s tested to date have shown no toxicity in vitro or in vivo within a wide dosing window.

“We are delighted to join forces with such an experienced partner like AiCuris. This cooperation goes beyond normal agreements as it brings together a specialist in anti-infective drug development and a technology platform with the highest potential to fight the fast-growing threat of resistant and highly resistant germs,” said Markus Graf Matuschka von Greiffenclau, Chairman of Lysando. "We are observing a steadily increasing persistence and resistance of pathogenic germs reducing the effectiveness of common antibiotics. This trend cannot be reversed. We strongly believe that the combination of our outstanding platform of Artilysin®s with AiCuris’ excellence in the development of human pharmaceuticals promises groundbreaking success in the fight against the biggest scourge of the 21st century - antimicrobial resistance.”

 

About Lysando AG

Lysando AG with subsidiaries in Regensburg and Bangkok was founded in Liechtenstein in 2009. Lysando AG is focused on the development of its proprietary Artilysin® platform to become the world's leading antimicrobial technology. Artilysin® technology has already been successfully established in the fields of medical devices and veterinary medicine. With licensing Artilysin® to AiCuris, the technology has now gained a foothold in the field of human pharmaceutics.

The Artilysin® technology is effective against all germs classified as particularly dangerous by the WHO. Artilysin® is resistance breaking, environmentally friendly and gently to the microbiome. As of today, Lysando AG has granted over a dozen licenses to global companies.

 

About AiCuris Anti-infective Cures GmbH

AiCuris was founded in 2006 as a spin-off from Bayer and focuses on the discovery and development of drugs targeting infectious diseases. SANTO Holding is the Company’s majority investor. PREVYMIS™ (Letermovir), a first-in-class non-nucleoside cytomegalovirus (CMV) inhibitor acting via a novel mechanism of action that was licensed to MSD in 2012, is approved for use in bone marrow transplants in the EU, the USA, Japan and other parts of the world for prevention of CMV infections in adult recipients of an allogeneic hematopoietic stem cell transplant. The Company develops drugs for the treatment of viruses such as human CMV, herpes simplex virus (HSV), hepatitis B virus (HBV), and adenoviruses. In the field of antibacterials, AiCuris seeks to develop innovative treatment options for life-threatening, (multidrug)-resistant hospital-treated pathogens.

In 2018 Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, Founding-CEO, and Dr. Holger Zimmermann, CEO of AiCuris, were awarded the German Future Prize 2018 (German President's Award for Innovation in Science and Technology) for the development of Letermovir and their project "Protection in the Absence of the Immune System - a Life-Saving Innovation against Dangerous Viruses" (original title: “Schutz bei fehlendem Immunsystem - die lebensrettende Innovation gegen gefährliche Viren").

For more information, please visit www.aicuris.com.

Follow us on LinkedIn.

PDF

Contact:

Company Media Relations
AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Phone +49 202 317 63 0
Fax +49 202 317 63 1601
Email business@aicuris.com 
Web www.aicuris.com
MC Services AG
Anne Hennecke
Phone +49 211 529 252 22
Fax +49 211 529 252 29 
Email anne.hennecke@mc-services.eu 
Web www.mc-services.eu
Lysando AG
Dr. Julia Weigl
Phone +49 941 600922 53
Email julia.weigl@lysando.com
Web www.lysando.com
Pictures in a Frame GmbH
Prof. Wolfram Winter
Mobile +49 171 2345 515
Email wwinter@picturesinaframe.de
Web www.picturesinaframe.de

 

 

 

AiCuris und Lysando vereinigen ihre Kräfte im Kampf gegen  antibiotikaresistente Bakterien

  • Die Kooperation zielt auf die gemeinsame Entwicklung und Optimierung humanmedizinischer Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von relevanten Infektionen mit Gram-negativen und Gram-positiven Bakterien mittels Lysandos Technologieplattform Artilysin®
  • Artilysine® repräsentieren eine völlig neue Klasse von Molekülen mit einem neuartigen Wirkmechanismus und dem Potential, herkömmliche Antibiotika zu ersetzen; Lysandos Artilysin® Plattform ist sowohl in der Veterinärmedizin als auch im Medizingeräte-Bereich bereits etabliert
  • AiCuris ist mit seiner besonderen Expertise in der Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten bestens gerüstet, um das Potential von Lysandos Technologieplattform Artilysin® im Kampf gegen antibiotikaresistente Bakterien voll auszuschöpfen

 

Wuppertal und Balzers, Liechtenstein, 09. Juli 2019 – Das Biotechnologie-Unternehmen Lysando AG mit seiner in Regensburg ansässigen Tochterfirma Lisando GmbH und die AiCuris Anti-infective Cures GmbH, ein führendes Unternehmen in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten, gaben heute die Unterzeichnung einer langfristigen Kooperation über die Entwicklung und Optimierung von Artilysin®-basierten Wirkstoffkandidaten zur Behandlung verschiedener bakterieller Erkrankungen bekannt.

Im Rahmen des Vertrages erhält AiCuris exklusiven Zugang zu Lysandos Artilysin®-Technologie zur Entwicklung von Artilysinen® zur spezifischen Behandlung von Infektionen im Menschen, die durch Gram-positive und Gram-negative Bakterien hervorgerufen werden. Die beiden Unternehmen werden gemeinsam neue Artilysin®-basierte Wirkstoffkandidaten zur Behandlung bakterieller Infektionen wie z.B. der im Krankenhaus erworbenen Lungenentzündung, der Sepsis und der Mukoviszidose identifizieren und optimieren. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

„Mit dieser Zusammenarbeit wollen wir die Position von AiCuris als führendes pharmazeutisches Unternehmen in der Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten weiter stärken“, sagte Dr. Holger Zimmermann, CEO der AiCuris. „Antibiotikaresistente Bakterien stellen weltweit eine der größten Bedrohungen für die menschliche Gesundheit dar, und wir brauchen dringend innovative Lösungen, um den hohen und steigenden medizinischen Bedarf zu adressieren. AiCuris ist eines der wenigen europäischen Unternehmen, die heute noch in diesem Bereich aktiv sind und sich mit der Entwicklung neuer antibakterieller Wirkstoffe dem Kampf gegen resistente Bakterien stellt. Mit unserer besonderen Expertise in der Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten sind wir bestens gerüstet und fest entschlossen, den Kampf gegen Resistenzbildung mit neuartigen Behandlungsansätzen voranzutreiben. Artilysine® bilden eine neue Klasse von Molekülen mit einem Wirkmechanismus, der sich von allen anderen bisher bekannten antibakteriellen Wirkstoffen unterscheidet. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Lysando in der Entwicklung von Arzneimittelkandidaten, die das Potential haben, die Behandlung von Infektionen mit multiresistenten Bakterien grundlegend zu verändern.“

Die rasche Entstehung und Verbreitung von Infektionen mit multiresistenten Bakterien haben dazu geführt, dass Antibiotikaresistenzen mittlerweile eine große Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellen. Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation infizieren sich allein in Krankenhäusern in den USA pro Jahr zwei Millionen Menschen mit bakteriellen Infektionen, und 90.000 dieser Patienten sterben. Etwa 70% der Infektionen werden durch Bakterien hervorgerufen, die gegen mindestens ein Antibiotikum resistent sind. Eine besonders große Infektionsgefahr besteht für Patienten auf Intensivstationen. Die Folgen solch einer Infektion reichen von chronischen Wunden nach Operationen über Sepsis bis hin zu tödlich verlaufenden Erkrankungen. Gram-negative und Gram-positive Pathogene gelten als eine der ernsthaftesten Bedrohungen der öffentlichen Gesundheit und stellen einen immensen ungedeckten medizinischen Bedarf dar. Bakterien, die diese Infektionen hervorrufen, sind zunehmend gegen eine Bandbreite von Antibiotika resistent, sodass Ärzten in der Behandlung ihrer Patienten heute nur noch wenige Therapieoptionen zur Verfügung stehen.

Artilysin® – Eine neue Klasse von Molekülen mit einem neuartigen resistenzbrechenden Wirkmechanismus und dem Potential, herkömmliche Antibiotika zu ersetzen

Artilysine® stellen eine völlig neue Molekülklasse mit einem neuartigen Wirkmechanismus dar. Sie entfalten ihre Wirksamkeit weder durch die Bindung an spezielle Rezeptoren noch durch die Störung des Zellstoffwechsels. Artilysine® können die äußere Schutzmembran von Gram-negativen Bakterien passieren und weisen eine erhöhte Affinität zu den Zellwänden Gram-positiver Bakterien auf. Die Wechselwirkung zwischen Artilysinen® mit Peptidoglycanen destabilisiert und zerstört die Hülle der Bakterien und lässt die Zelle aufgrund des hohen osmotischen Drucks innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde zerplatzen.

Die Verwendung von Artilysinen® in anderen Bereichen wie der Veterinärmedizin oder in Medizingeräten hat gezeigt, dass diese Molekülklasse einer Resistenzbildung stabiler als alle bislang bekannten antimikrobiellen Wirkstoffe gegenübersteht. Artilysine® können deshalb auch gegen multiresistente Keime eingesetzt werden, gegen die Antibiotika heute nicht länger wirksam sind. Besonders hervorzuheben ist, dass bei bislang getesteten Artilysinen® über ein breites Dosisfenster keine In-vivo- oder In-vitro-Toxizität beobachtet wurde.

„Wir freuen uns sehr über den Schulterschluss mit einem derart erfahrenen Partner wie AiCuris. Diese Kooperation geht weit über eine herkömmliche Vereinbarung hinaus: Sie bringt einen Spezialisten in der Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten mit einer Technologie-Plattform zusammen, die das größte Potential im Kampf gegen die rasch zunehmende Bedrohung durch resistente und hochresistente Keime aufweist“, sagte der Lysando-Chairman Markus Graf Matuschka von Greiffenclau. „Wir beobachten eine steigende Persistenz und Resistenz von pathogenen Keimen, die die Wirksamkeit herkömmlicher Antibiotika kontinuierlich reduziert. Ein Trend, der nicht mehr umgekehrt werden kann. Wir glauben fest daran, dass die Kombination unserer außergewöhnlichen Plattform von Artilysinen® mit AiCuris’ Stärke in der Entwicklung von Humanpharmazeutika einen bahnbrechenden Erfolg im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen, die größte Geissel des 21. Jahrhunderts, verspricht.“

 

Über Lysando AG

Die Lysando AG wurde 2009 in Liechtenstein gegründet und hat Tochterunternehmen in Regensburg und Bangkok. Das Ziel der Lysando AG ist die unternehmenseigene Artilysin® Plattform zur weltweit führenden antimikrobiellen Technologie zu entwickeln. In den Bereichen Medizintechnik und Veterinärmedizin ist die Artilysin® Technologie bereits erfolgreich etabliert.

Mit der Lizenzvergabe an AiCuris hat die Artilysin® Technologie jetzt auch im Bereich Humanmedizin Fuß gefasst.

Die Artilysin® Technologie ist wirksam gegen alle Keime, die von der WHO als besonders gefährlich eingestuft wurden. Artilysin® ist resistenzstabil, umweltfreundlich und Mikrobiom schonend. Mittlerweile hat die Lysando AG über ein Dutzend Lizenzen an globale Unternehmen vergeben.


Über AiCuris Anti-infective Cures GmbH

AiCuris wurde 2006 als Spin-Off der Bayer AG gegründet und konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen gegen Infektionskrankheiten. Hauptinvestoren des Unternehmens sind die Dres. Strüngmann. PREVYMIS™ (Letermovir), ein an MSD im Jahre 2012 auslizensierter “First-in-Class“ nicht-nukleosidischer Cytomegalovirus (CMV)-Inhibitor, der seine Wirkung über einen neuartigen Wirkmechanismus entfaltet, hat in der EU, den USA, Japan und in anderen Teilen der Welt die Marktzulassung zur Prävention von CMV-Infektionen bei erwachsenen Empfängern einer allogenen hämatopoetischen Stammzelltransplantation (HSCT) erhalten. Das Unternehmen entwickelt Medikamente gegen Viren wie das humane Cytomegalovirus (HCMV), das Herpes-simplex-Virus (HSV), das Hepatitis-B-Virus (HBV) und Adenoviren. Im Bereich antibakterieller Wirkstoffe konzentriert AiCuris sich auf die Erforschung innovativer Behandlungsmöglichkeiten gegen lebensbedrohliche (multi‑)resistente Krankenhauserreger.

Im November 2018 wurden Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, Gründungs-CEO, und Dr. Holger Zimmermann, CEO von AiCuris für die Entwicklung von Letermovir und ihr Projekt „Schutz bei fehlendem Immunsystem - die lebensrettende Innovation gegen gefährliche Viren" mit dem Deutschen Zukunftspreis 2018 ausgezeichnet.

For more information, please visit www.aicuris.com.

Follow us on LinkedIn.

PDF

Kontakt:

 

Company Media Relations
AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Phone +49 202 317 63 0
Fax +49 202 317 63 1601
Email business@aicuris.com 
Web www.aicuris.com
MC Services AG
Anne Hennecke
Phone +49 211 529 252 22
Fax +49 211 529 252 29 
Email anne.hennecke@mc-services.eu 
Web www.mc-services.eu
Lysando AG
Dr. Julia Weigl
Phone +49 941 600922 53
Email julia.weigl@lysando.com
Web www.lysando.com
Pictures in a Frame GmbH
Prof. Wolfram Winter
Mobile +49 171 2345 515
Email wwinter@picturesinaframe.de
Web www.picturesinaframe.de

 


back