24.10.2017

AiCuris AIC649 Showed Potential for Functional Cure

(German Version see below)

  • Preclinical results presented at the AASLD-The Liver Meeting
  • AIC649 showed to induce a physiologically concerted, reconstituted immune response in woodchuck chronic hepatitis B model
  • Sustained loss of Woodchuck Hepatitis virus surface antigen (WHsAg) and induction of anti-WHsAg antibodies observed
  • In combination with standard of care entecavir (ETV) AIC649 dramatically increases efficacy of treatment
  • Study supports the potential of AIC649 to induce functional cure in HBV-infected patients

Wuppertal, October 24, 2017 - AiCuris Anti-infective Cures GmbH, a leading company in the discovery and development of drugs against infectious diseases, presented data from a preclinical study on the proprietary immunomodulator AIC649 during the Late-Breaking Abstract Poster Session at the American Association for the Study of Liver Diseases (AASLD) – The Liver Meeting in Washington DC, USA.

The preclinical study was designed to evaluate the potential of AIC649 to cure infections caused by hepatitis B virus (HBV) and to investigate the efficacy and safety of AIC649 when given as monotherapy or in combination with the direct acting antiviral entecavir (ETV).

The data were generated in a study utilizing the Animal Models of Infectious Disease Program, integral part of a suite of preclinical services supported by the National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), part of the National Institutes of Health (NIH) and conducted at the Georgetown University, Washington, DC.

During the study, chronically WHV infected woodchucks were treated over a 36-week period either with AIC649 alone or in combination with ETV given orally in the initial 12 weeks. The efficacy of AIC649 monotherapy, ETV monotherapy, or combination therapy of AIC649 and ETV was compared to a placebo control group. Treatment-induced changes in viremia, antigenemia, immunological parameters, as well as the induction of WHsAg antibody seroconversion were evaluated to determine the antiviral effects.

In this study the treatment with AIC649 alone already led to a clear reduction of WHV DNA as well as WHsAg when comparted to pretreatment levels. A significant and even stronger and sustained antiviral effect was observed in the group treated with the combination therapy of AIC649 and ETV. In this arm, the levels of WHV DNA and WHsAg stayed significantly suppressed or were even undetectable for several months. Cell mediated immune responses, as well as anti-WHsAg antibody response, were observed in the two groups receiving AIC649 but not in the ETV monotherapy group. Furthermore, AIC649 appears to suppress a rise in ?-glutamyltransferase (GGT) activity during the study alone or in combination with ETV. In addition progression of steatosis was slower in these groups.  AIC649 as a combination partner to ETV dramatically increases the efficacy of treatment.

The results, presented on poster LB-22 titled “AIC649 in Combination with Entecavir Leads to WHsAg Loss in the Woodchuck Animal Model of Chronic Hepatitis B” supported the hypothesis of AIC649 inducing a physiologically “concerted”, reconstituted immune response to WHV by showing a loss of WHsAg and the induction of anti-WHsAg antibodies accompanied by cell mediated immune responses.

 “The positive results observed in this pre-clinical study clearly support the potential of AIC649, a promising candidate from our broad development pipeline of anti-infective compounds, to induce functional cure in HBV-infected patients”, said Holger Zimmermann, CEO of AiCuris Anti-infective Cures GmbH. “Moreover, these data underpin the opportunity to use AIC649 as maintenance therapy following ETV, one of today’s standards of care in the treatment of chronic HBV infections. We are excited to prepare the next steps and continue to develop this candidate in the clinic.”

About hepatitis B
Hepatitis B is a potentially life-threatening liver infection caused by the hepatitis B virus (HBV). The infection represents a major global health issue and is a significant occupational hazard, especially for healthcare workers. According to the World Health Organization (WHO), an estimated 257 million people worldwide are chronically infected with HBV (July 2017), and more than 880,000 people die each year due to complications from hepatitis B, including cirrhosis and liver cancer. Market experts have estimated the HBV market will reach $3.5 billion in 2021 (RnR Market Research, 2015). There is a major medical need for new and innovative therapies to treat chronic infection with HBV as - despite numerous research activities - currently available therapies suppress the virus but cure the disease only in a small percentage of patients.

About AIC649
AIC649 is a proprietary inactivated parapoxvirus particle preparation. It induces a natural, self-limiting immune response, enhancing appropriate immune responses against unrelated viruses. As a novel biological immunomodulator, AIC649 has the potential to be a curative treatment for HBV. AiCuris is currently investigating AIC649 in a clinical phase 1 trial in chronic HBV patients. Results shall be announced in early 2018.

About AiCuris Anti-infective Cures GmbH
AiCuris was founded in 2006 as a spin-off from Bayer and focuses on the discovery and development of drugs against infectious diseases. The Company’s majority investor is SANTO Holding. The Company is developing drugs for the treatment of viruses such as human cytomegalovirus (HCMV), herpes simplex virus (HSV), hepatitis B virus (HBV), and adenoviruses. In the field of antibacterials, AiCuris seeks to develop innovative treatment options for life-threatening, (multidrug)-resistant hospital-treated pathogens. In 2012, AiCuris signed a license agreement with Merck & Co (MSD), one of the largest agreements of its kind in the European biotech industry. The agreement covers the development and commercialization of novel drug candidates against HCMV, including letermovir, which met the primary endpoint in a pivotal phase 3 clinical trial in patients undergoing bone marrow transplantation.

PDF

Contact:
AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Friedrich-Ebert-Str. 475/Geb. 302
42117 Wuppertal

Phone +49 202 317 63 0
Fax +49 202 317 63 1601
Email business@aicuris.com
Web www.aicuris.com

Media Relations
MC Services AG
Anne Hennecke
Kaiser-Friedrich-Ring 5
40545 Düsseldorf

Phone +49 211 529 252 22
Fax +49 211 529 252 29
Email anne.hennecke@mc-services.eu
Web www.mc-services.eu

 

AiCuris Wirkstoffkandidat AIC649 zeigt Potential für funktionelle Heilung im präklinischen Modell für chronische Hepatitis B

  • Ergebnisse der präklinischen Studie wurden auf der Fachkonferenz „AASLD-The Liver Meeting 2017“ präsentiert
  • AIC649 induzierte im Waldmurmeltiermodell für chronische Hepatitis B eine physiologische Immunreaktion
  • Studienergebnisse zeigten einen langanhaltenden Verlust der spezifischen Hepatitis-B-Oberflächenantigene WHsAg (Woodchuck Hepatitis B surface antigen) sowie die Bildung von anti-WHsAg Antikörpern
  • In Kombination mit dem Therapiestandard Entecavir (ETV) verstärkte AIC649 die therapeutische Wirkung der Behandlung signifikant
  • Die Ergebnisse der präklinischen Studie unterstützen die weitere Entwicklung von AIC649 als Medikament zur Behandlung von HBV-infizierten Patienten

Wuppertal, 24. Oktober 2017 - Die AiCuris Anti-infective Cures GmbH, ein führendes Unternehmen in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten, präsentierte heute die Ergebnisse einer präklinischen Studie mit dem proprietären Immunmodulator AIC649 im Rahmen einer “Late-Breaker-Abstract”-Posterpräsentation auf dem “Liver Meeting” der Amerikanischen Gesellschaft für die Erforschung von Lebererkrankungen („American Association for the Study of Liver Diseases“, (AASLD) – The Liver Meeting) in Washington DC, USA.

Die präklinische Studie sollte das Potenzial von AIC649 zur Heilung von Infektionen zeigen, die durch das Hepatitis B Virus (HBV) verursacht werden. Darüber hinaus sollte die Wirksamkeit und Sicherheit von AIC649 als Monotherapie und in Kombination mit dem direkt wirkenden Virustatikum Entecavir (ETV) untersucht werden.

Die Studie wurde an der Georgetown University in Washington DC durchgeführt und durch das Tiermodellprogramm für Infektionskrankheiten („The Animal Models of Infectious Disease Program”) des Nationalen Institut für Allergien und Infektionskrankheiten („National Institute of Allergy and Infectious Diseases“, NIAID) vom US-amerikanischen National Institutes of Health (NIH) gefördert.

Waldmurmeltiere, die chronisch mit dem Waldmurmeltier-Hepatitis-Virus (WHV) infiziert waren, wurden in der Studie über einen Zeitraum von 36 Wochen entweder mit AIC649 als Monotherapie oder als Kombinationstherapie mit ETV behandelt. Die Wirksamkeit von AIC649 und ETV jeweils als Monotherapie sowie von AIC649 und ETV als Kombinationstherapie wurde im Vergleich zu einer Placebo-Kontrollgruppe ermittelt. Neben der antiviralen Wirkung wurden die durch die Behandlung hervorgerufenen Veränderungen in der Antigenämie, den immunologischen Parametern sowie der Induktion der WHsAg-Antikörper-Serokonversion (erstmaliges Auftreten der Antikörper im Serum) evaluiert.

In dieser Studie führte bereits die alleinige Gabe von AIC649 zu einer klaren Reduktion der WHV-DNA sowie von WHsAg. Ein signifikanter und noch stärkerer antiviraler Effekt wurde in der Gruppe beobachtet, die mit einer Kombinationstherapie von AIC649 und ETV behandelt wurde. In diesem Studienarm blieben die Level von WHV-DNA und WHsAg signifikant unterdrückt und lagen sogar über mehrere Monate unter der Nachweisgrenze. Eine zellvermittelte Immunantwort sowie eine anti-WHsAg-Antikörperbildung wurden nur in den Gruppen beobachtet, die AIC649 erhielten, aber nicht in der Gruppe, die mit ETV als Monotherapie behandelt wurde. Darüber hinaus zeigten die AIC649 behandelten Gruppen einen verminderten Anstieg der ? Glutamyltransferase-Aktivität (GGT-Aktivität). Außerdem war das Auftreten einer Steatose (Fettleber) in diesen Gruppen langsamer.
Die Ergebnisse, die auf dem Poster (LB-22) mit dem Titel „AIC649 in Kombination mit Entecavir führt zu einem Verlust von WHsAg im Waldmurmeltier-Modell für chronischen Hepatitis B" („AIC649 in Combination with Entecavir Leads to WHsAg Loss in the Woodchuck Animal Model of Chronic Hepatitis B“) präsentiert wurden, zeigen einen Verlust der WHsAg sowie die Stimulation der Bildung von anti-WHsAg-Antikörpern begleitet von einer zellvermittelten Immunantwort. Sie unterstützen damit die Hypothese, dass AIC649 eine physiologische Immunreaktion auf WHV induziert.

„Die positiven Ergebnisse, die in dieser präklinischen Studie beobachtet wurden, stützen das Potenzial von AIC649, einem vielversprechenden Kandidaten aus unserer breiten Entwicklungspipeline von antiviralen Substanzen, bei HBV-infizierten Patienten eine funktionelle Heilung zu induzieren“, sagte Holger Zimmermann, CEO von AiCuris Anti-infective Cures GmbH. „Darüber hinaus untermauern diese Daten die Möglichkeit, AIC649 als Erhaltungstherapie nach einer vorhergegangenen ETV-Behandlung, eine der heutigen Standardtherapien bei chronischen HBV-Infektionen, einzusetzen. Wir freuen uns darauf, mit diesem Kandidaten die nächsten Schritte in der klinischen Entwicklung zu gehen.“

Über Hepatitis B
Hepatitis B ist eine potenziell lebensbedrohliche Leberinfektion, welche durch das Hepatitis-B-Virus (HBV) verursacht wird. Die Infektion stellt ein großes globales Gesundheitsproblem und ein erhebliches Berufsrisiko dar, insbesondere für das Personal im Gesundheitswesen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind weltweit schätzungsweise 257 Millionen Menschen chronisch mit HBV infiziert (Juli 2017), und mehr als 880.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen von Hepatitis B, darunter Leberzirrhose und Leberkrebs. Marktexperten schätzen, dass der HBV-Markt im Jahr 2021 USD 3,5 Mrd. erreichen wird (RnR Market Research, 2015). Der medizinische Bedarf für neue und innovative Therapien zur Behandlung chronischer Infektionen mit HBV ist groß, da – trotz zahlreicher Forschungsaktivitäten - derzeitig verfügbare Therapien das Virus zwar unterdrücken, aber nur in einem geringen Prozentsatz der Patienten eine Heilung der Erkrankung herbeiführen.

Über AIC649
AIC649 ist ein proprietäres inaktiviertes Parapoxvirus, das eine natürliche, selbstlimitierende Immunreaktion auslöst, die die entsprechende Immunreaktion auf nicht verwandte Viren verstärkt. Als neuartiger, biologischer Immunmodulator besitzt AIC649 das Potenzial einer kurativen Behandlung für HBV. AiCuris testet AIC649 derzeit in einer klinischen Phase-1-Studie in chronisch infizierten HBV-Patienten. Ergebnisse dieser Studie werden für Anfang 2018 erwartet.

Über AiCuris Anti-infective Cures GmbH
AiCuris wurde 2006 als Spin-Off von Bayer gegründet und konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen gegen Infektionskrankheiten. Hauptinvestoren des Unternehmens sind die Dres. Strüngmann. Das Unternehmen entwickelt Medikamente gegen Viren wie das humane Cytomegalovirus (HCMV), das Herpes-simplex-Virus (HSV), das Hepatitis-B-Virus (HBV) und Adenovirus. In der Bakteriologie konzentriert AiCuris sich auf die Erforschung innovativer Behandlungsmöglichkeiten gegen lebensbedrohliche, (multi-)resistente Krankenhauserreger. Im Jahr 2012 unterzeichnete AiCuris eine Lizenzvereinbarung mit MSD, eine der größten Vereinbarungen dieser Art in der europäischen Biotech-Industrie. Die Vereinbarung umfasst die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Wirkstoffe gegen HCMV inklusive Letermovir, welches den primären Endpunkt in einer zulassungsrelevanten klinischen Phase-3-Studie mit Patienten, die sich einer Knochenmarktransplantation unterziehen, erreicht hat.

PDF

Kontakt:

AiCuris Anti-infective Cures GmbH
Katja Woestenhemke
Friedrich-Ebert-Str. 475/Geb. 302
42117 Wuppertal
Tel +49 202 317 63 0
Fax +49 202 317 63 1601
 Email business@aicuris.com
Web www.aicuris.com

Media Relations
MC Services AG
Anne Hennecke
Kaiser-Friedrich-Ring 5
40545 Düsseldorf
Tel +49 211 529 252 22
Fax +49 211 529 252 29 
Email anne.hennecke@mc-services.eu
Web www.mc-services.eu 


back